| 19:58 Uhr

Fussball Kreisliga
Werben verlässt Tabellenkeller – Hektik in Merzdorf

Die Spiele der Kreisliga Niederlausitz Von Jürgen Sünder

TV 1861 Forst – SpG Werben/Müschen-Babow 2:4 (2:3).

Tore: 0:1 Bauer (14.), 0:2 Bramer (25.), 1:2 Windolf (26.), 1:3 Bramer (32.), 2:3 Behrendt (39.), 2:4 Schulze (90. ET), Schiedsrichter: Janetzky, Zuschauer: 51

Im Kellerduell mussten die Forster eine herbe Niederlage einstecken, weil sie mit erschreckend schwacher Tagesform den agilen Gästen, vor allem vor dem Wechsel, wenig entgegenzusetzen hatten. Eine offensive Steigerung nach der Pause brachte nichts Zählbares, sodass der Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen abgerissen ist.


BSV Cottbus Ost – VfB Döbbrick 0:1 (0:0).

T: 0:1 Krause (65.), SR: Jende, Z: 70

Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt in die Partie, womit die Gäste aber besser klarkamen. Sie erarbeiteten sich Chancenvorteile und vergaben gegen die wieder auf Konter lauernden Ostler einen höheren Sieg.

SG Groß Gaglow – 1. FC Guben II 3:0 (1:0).

T: 1:0 Hauska (27.), 2:0 Jordan (60.), 3:0 Jugert (88.), SR: Hertel, Z: 40

Die SG Groß Gaglow kam letztlich zu einem verdienten Erfolg, tat sich gegen gut verteidigende Gubener aber lange schwer. Erst mit dem 2:0 kam der spielbestimmende
Gastgeber endgültig in die Erfolgsspur.

SpG TSV Cottbus/Kiekebusch – SpG Kölzig/Gahry 1:2 (0:1).

T: 0:1 Vogel (8.), 1:1 Lowitz (73.), 1:2 Schneider (89. FE), SR: Kampf, Z: 30

Die Gäste gingen verdient mit einer Pausenführung in die Kabine, weil der Gastgeber zwar mehr Spielanteile hatte, aber kaum Chancen erspielte. Die SpG steigerte sich nach dem Wechsel. Nach dem Ausgleich wollten die Cottbuser alle drei Zähler, liefen aber kurz vor Ultimo prompt in einen Konter, der nur durch ein Foulspiel im Strafraum unterbunden werden konnte.

Kolkwitzer SV II – FSV Spremberg 3:3 (2:3). T: 1:0 Gottwald (2.), 1:1 Ehmann (8.), 1:2 Kober (20. ET), 1:3 Karimi (24.), 2:3 Hahn (32.), 3:3 Klose (88.), SR: Fast, Z: 25

Der FSV Spremberg bestätigte seine Auswärtsstärke auch beim Dritten, hätte vor dem Wechsel auch deutlicher führen können. In der zweiten Hälfte spielte der KSV II die Gäste jedoch förmlich an die Wand, die sich bei ihrem Torhüter bedanken können, dass der Ausgleich erst kurz vor dem Abpfiff fiel.

SV Leuthen/Oßnig – SG Blau Weiß Klein Gaglow 0:2 (0:0). T: 0:1 Pötzsch (87.), 0:2 Schäfer (90.), SR: Thies, Z: 62

Klein Gaglow war über die gesamte Spielzeit die spielstärkere Mannschaft, die aber ihre Möglichkeiten nicht nutzte. Erst zwei individuelle Fehler des Gastgebers bescherten den Blau-Weißen doch noch den Sieg.

SpG Drachhausen/Fehrow – SG Burg II 1:4 (0:2).

T: 0:1 Bohg (27.), 0:2 Schichan (30.), 1:2 Krötel (54.), 1:3, 1:4 Bohg (65., 71.), SR: Klose, Z: 70

Die SpG stand in den ersten 45 Minuten ohne Gegenwehr völlig neben den Schuhen. Nach Kabinenpredigt lief es besser, doch das 1:3 beendete die zunächst von Erfolg gekrönte Aufholjagd.

SV Rot Weiß Merzdorf – SV Adler Klinge 4:1 (0:0). T: 1:0 Driee (48.), 1:1 Mahro (51.), 2:1 Treuger (76.), 3:1 Driee (85.), 4:1 Treuger (90.), SR: Haschke, Z: 60, Rot nach Spielende: Brückner (Klinge)

Beide Mannschaften lieferten sich ein Kampfspiel mit vielen Nickligkeiten. Merzdorf ging nach ausgeglichener erster Hälfte in Führung und hatte Glück, dass Adler nach dem Ausgleich an der Latte scheiterte. Dem Merzdorfer Schluss-spurt war Klinge nicht gewachsen.
Irritationen gab es nach dem Schlusspfiff, als der Klinger Brückner unglücklich den Schiedsrichter traf, was natürlich mit der roten Karte geahndet wurde.