| 02:35 Uhr

Kreisliga-Start: Klengel lässt es viermal klingeln

Klinges Stephan Klengel
Klinges Stephan Klengel FOTO: Fupa
Kreisliga Niederlausitz. SpG TSV Cottbus/Kiekebusch – TV 1861 Forst 3:2 (1:1). T: 0:1 Elhassan (29.), 1:1 Reinsberg 34.), 1:2 Windolf (56.), 2:2 Schneller (75.), 3:2 Kubanke (78. FE), Z: 50, S: Hertel, Gelb-Rot: Kissmann (77. Forst) jgs1

Die neue Spielgemeinschaft begann wie die Feuerwehr, ließ aber beste Chancen aus oder scheiterte am starken Forster Keeper. Die Gäste steigerten sich, brachten ihre zweimalige Führung durch einen Doppelschlag des Gastgebers aber nicht ins Ziel.

BSV Cottbus Ost - 1. FC Guben II 1:2 (0:1). T: 0:1 Neugebauer (41.), 0:2 Mazurkiewicz (57.), 1:2 Smuda (85.), Z: 40, S: Kampf

Der Gastgeber verbuchte mit neuformiertem Team vor der Pause zwar optische Vorteile, geriet aber durch einen guten Gubener Angriff kurz vor dem Wechsel in Rückstand. Der BSV fand nach dem Wechsel den Spielfaden nicht wieder, sodass der Konter zum 0:2 die Vorentscheidung bedeutete.

FSV Spremberg - SpG Kölzig/Gahry 0:0. Z: 50, S: Lehmann

Der FSV Spremberg erspielte sich gegen defensivstarke Gäste erst nach dem Wechsel Möglichkeiten, nutzte sie aber nicht. In der Schlussphase trug die SpG zwei gefährliche, aber ebenfalls erfolglose Konter vor, sodass das Remis letztlich in Ordnung geht.

Kolkwitzer SV II - SpG Werben/Müschen-Babow 5:1 (3:0). T: 1:0, 3:0 Hahn (29., 40.), 2:0 Zakowski (34.), 4:0 Gulbing (52. St.), 5:0 Schirmer (60.), 5:1 Gubela (89.), Z: Zech, S: 60, Gelb-Rot: Raschick (49. Kolkwitz II)

Der Kolkwitzer SV II dominierte die Partie, die aber in der 49. Minute noch einmal hätte spannend werden können. Daniel Räckel parierte nach der gelb-roten Karte den fälligen Strafstoß. Kurz darauf nutzte die Landesligareserve einen Elfer zur Entscheidung.

Leuthen/Oßnig - SG Groß Gaglow 1:0 (1:0). T: 1:0 Böckle (19. ET), Z: 80, S: Großer

Das Spiel lief überwiegend in Richtung des Leuthener Tores. Chancen erspielte sich die SGGG genügend. Doch der Ball landete nach einem abgefälschten Schuss nur einmal im eigenen Gehäuse.

VfB Döbbrick - SG Burg II 2:2 (1:1). T: 0:1 Schichan (3.), 1:1 Kapplinghaus (42. St.), 2:1 Pawlowski (50.), 2:2 Hausten (90.+4), Z: 70, S: Hertel

Der VfB tat sich zunächst schwer, ergriff dann ab Mitte der ersten Halbzeit die Initiative. Unter der guten Leitung des Referees raffte sich Burg II ab der 80. Minute zu einem starken Schlussspurt auf, der mit der letzten Spielaktion von Erfolg gekrönt war.

SG Blau Weiß Klein Gaglow - SV Adler Klinge 2:4 (1:2). T: 0:1, 0:2, 1:3, 2:4 Klengel (7., 12., 56., 65.), 1:2 Zahnow (45.), 2:3 Schütze (60.), Z: 50, S: Mitscherlich, Gelb-Rot: Bräunig (77. Klein Gaglow)

Der Aufsteiger verschlief zwar die Anfangsphase, war danach aber das stärkere Team, scheiterte jedoch mehrmals an Pfosten, Latte und am gegnerischen Torhüter. So kam Adler mithilfe individueller Abwehrpatzer des Gastgebers, gutem Konterspiel sowie dem treffsicheren Klengel zum Auftaktsieg.

SV Rot Weiß Merzdorf - SpG Drachhausen/Fehrow 4:4. T: 0:1 Handrow (1.), 1:1, 3:3, 4:4 Zerna (24., 67., 90.+2), 1:2 Unger (29.), 1:3 Neu (61.), 2:3 Beytaroglu (65.), 3:4 Jakubik (70.), Z: 50, S: Wiemann

In einem Kampfspiel hatte speziell nach dem 1:3 die SpG gegen die wacklige Merzdorfer Abwehr mehrfach die Gelegenheit zur Entscheidung auf dem Fuß. Das wurde verpasst, sodass schließlich die Torjägerqualitäten von Paul Zerna den Rot-Weißen noch einen Zähler bescherten.