ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:24 Uhr

Fussball
Kreisliga-Spitze rückt näher zusammen

Kreisliga. Die Reserven von Kolkwitz und Burg lassen Federn. Leuthen/Oßnig holt den dritten Sieg in Folge. Von Jürgen Sünder

Nach den Niederlagen der Landesligareserven aus Kolkwitz und Burg rückt das siegreiche Verfolgerquartett in Sichtnähe zum zweiten Aufstiegsplatz.

BSV Cottbus Ost – SV Adler Klinge 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Klengel (26.), Schiedsrichter: Jende, Zuschauer: 10

Gegen harmlose Ostler reichte Adler ein langer Ball in die Spitze, wo Torjäger Klengel zur Stelle war, zur Führung. Der BSV erspielte sich kaum Chancen. Klinge verpasste die Vorentscheidung mehrmals, konnte so erst mit dem Abpfiff der drei Punkte sicher sein.

TV 1861 Forst – SpG Kölzig/Gahry 1:2 (0:1). T: 0:1 A. Schneider (42.), 1:1 Roy (48.), 1:2 J. Schneider (52.), SR: Hertel, Z: 25

Der Gastgeber kam gegen die gut startende SpG erst Mitte der ersten Hälfte besser zur Geltung, wurde dann aber für einen Fehlpass im Mittelfeld mit dem Rückstand bestraft. Torhüter Krause in die Spitze, Libero Ziegler auf die rechte Angriffsseite – die Umstellung trug nach der Pause schnell Früchte. Doch die Gäste nutzten einen weiteren Abwehrfehler des TV zur Führung, die bis zum Schluss gegen unermüdlich anrennende 61er mit einigem Glück verteidigt wurde.

FSV Spremberg – SpG Werben/Müschen-Babow 5:1 (3:1). T: 0:1 Chilla (7.), 1:1 Wickord (11.), 2:1, 3:1 Henschel (26., 37.), 4:1 Michling (50. ET), 5:1 Henschel (69.), SR: Gorgas, Z: 20

Auf gut bespielbarem Platz lieferten beide Teams eine gute Partie mit zwei starken Torhütern. Der FSV verdiente sich den Sieg durch die bessere Chancenverwertung. Eventuelle Hoffnungen der Gäste auf eine Wende nach dem Wechsel zerstoben durch ein Eigentor ziemlich schnell.

SV Leuthen/Oßnig – SG Burg II 3:1 (0:1). T: 0:1 Bohg (23.), 1:1 Wollermann (53.), 2:1 Steinborn (75.), 3:1 Perrasch (80. FE), SR: Beitz, Z: 20

Trotz druckvollem Beginn geriet der Gastgeber in Rückstand. Doch mit guter Standardverwertung sicherte sich der SV L/O den dritten Sieg in Folge. Zunächst verwandelte Routinier Wollermann einen Freistoß zum Ausgleich, später brachte ein Foulstrafstoß die Entscheidung.

Kolkwitzer SV II – SpG TSV Cottbus/Kiekebusch 1:4 (0:2). T: 0:1, 0:2 Schneller (4., 24.), 1:2 Petschick (50.), 1:3 Kubanke (53. FE), 1:4 Schöngarth (62.), SR: Wendt, Z: 34

Der Pausenvorsprung der Gäste ging in Ordnung, auch wenn der Kolkwitzer Keeper mit einer schlechten Spieleröffnung das 0:2 einleitete. Als der Gastgeber nach dem Anschluss auf den Ausgleich drängte, brachte ein umstrittener Strafstoß die Vorentscheidung für die SpG, deren Sieg am Ende etwas zu hoch ausfiel.

VfB Döbbrick – SV Blau Weiß Klein Gaglow 1:2 (0:0). T: 0:1 Weber (50. FE), 1:1 Krause (65. HE), 1:2 Pötzsch (71.), SR: Kampf

Bei schwierigen Platzverhältnissen ging Klein Gaglow per Foulstrafstoß nicht unverdient in Führung, die fünfzehn Minuten später vom Gastgeber per Handstrafstoß egalisiert wurde. Bei dann ausgeglichenem Spielverlauf trafen erneut die Gäste, die danach die besseren Chancen hatten und so verdient siegten.