ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:18 Uhr

Fussball
Kolkwitz düpiert Wacker

Landesliga Süd. Der KSV gewinnt in der Landesliga mit 2:1. Von Roland Scheumeister

Kolkwitzer SV – Wacker Ströbitz 2:1 (1:0). T: 1:0 Specht (45./FE), 1:1 Paulick (60.), 2:1 Bagola (65.); S: Muhme (Berlin); GRK: Grützner (KSV/90+2.), Semke (Ströbitz/44.); Z: 138
Kolkwitz: Choschzick – Streich, B.Goertz, Bagola, Szobonya, Kaiser, Lehnik (78.Zittlau), Specht (85.Brincker), Helbig (70.Kuba), Grützner, St.Jähne.
Wacker: Thoms – Rostock, Paulick, Gottwald, Semke, Scholze, Geisler, Diakiv, Holz (81.Pawelka), Handreg, Voigt.

 Kompakt und tief stehend versuchte Kolkwitz, Nadelstiche zu setzen. Wacker war optisch überlegen und Choschzick entschärfte eine Großchance von Holz. Beim ersten KSV-Angriff behauptete sich Thoms gegen Jähne. Grützner setzte nach, wurde von Semke, der dafür vom Platz flog, gefoult und Specht verwandelte. Auch in Überzahl setzte der KSV auf Konter. Eine Flanke Paulicks trudelte an Freund und Feind vorbei zum Ausgleich ins Tor. Doch einen Freistoß von Helbig münzte Bagola energisch zum glücklichen Siegtor um.  

FV Erkner – 1. FC Guben 0:2 (0:1). T: 0:1 Tzscheppan (42.), 0:2 Vu Tuan (79.); S: Rother (Beelitz); Z: 27
Guben: Matwiejczyk –Schwärtzke, Woryta, Nitschke, Schulze, B.Schulz, Sheriff,  Tzscheppan (76.Löffler), Piotrowski, VuTuan, Fahrenkrug (59.N.Hetzel).

 Der Ausfall von fünf Stammspielern minimierte die Erwartungen des FC, zum elften Mal in Folge ungeschlagen zu bleiben, erheblich. Doch die zweite Reihe zerriss sich förmlich. Mit starkem Pressing wurden Erkners Aktionen früh gestört. ­Tzscheppan traf per direktem Freistoß nach Foul an Vu Tuan. Nach Erkners Druckphase kam der FC zurück, und von Piotrowski bedient, entschied Vu Tuan das Spiel.

Frankonia Wernsdorf – SG Burg 1:0 (1:0). T: 1:0 Richter (21.); S: Fleschner (Hennigsdorf); Z: 75
Burg: Pöscha – Ben Houssine, Golnik, Schötzigk, Reinhardt, Valentin, Mauersberger, Lehmann, Schulisch, Städter, Rinza.

VfB Cottbus – Blau-Weiß Vetschau 0:2 (0:0). T: 0:1, 0:2 L.Konzack (80., 90+3./FE); S: Kolm (Seelow); Z: 85
VfB Cottbus: Noack – Lorenz, Hartmann, Koinzer (65.Oberschmidt), Pastowski, Jähde, Troppa, Krenz (70.Stahn),  Babbe, Weber (83.Rinza), Schöngarth.