ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:40 Uhr

FCE-Jugend
Königs Jungs sind die Remis-Könige

Er schoss Energies A-Jugend ins Halbfinale: Dominik Deumer.
Er schoss Energies A-Jugend ins Halbfinale: Dominik Deumer. FOTO: Georg Zielonkowski
Dresden. Die U17-Mannschaft des FCE erreicht zum zehnten Mal ein Unentschieden. Von Georg Zielonkowski

Mit einem 2:2 gegen Dynamo Dresden hat Energies U17-Mannschaft ihren Ruf als absoluter Remis-König untermauert. Damit sind die Schützlinge von Trainer Sebastian König die Mannschaft aller 42 Teams der drei Bundesliga-Staffeln mit den meisten unentschiedenen Spielen. Durch einen 2:1-Erfolg, der erst in der Zusatzspielzeit gesichert wurde, sind die A-Jugendlichen des FCE ins Halbfinale des AOK-Landespokalwettbewerbs eingezogen.

Bei den Tabellennachbarn aus Dresden, die mit einem Zähler weniger hinter Cottbus in der Bundesligatabelle platziert sind, mussten die Gäste vom FCE einige wichtige Spieler ersetzen. Kevin Schade fehlte nach fünffach Gelb, Danilo Martschinkowski ist nach seiner Blinddarm-OP zwar auf dem Weg der Besserung, jedoch noch nicht wieder einsatzfähig. Zu allem Übel ergab Anfang vergangener Woche eine gründliche Untersuchung bei Adrian Ostach die Diagnose Kreuzbandriss, den er sich am letzten Samstag beim Spiel in Bremen  zugezogen hatte. „Trotz der Ausfälle unserer wichtigen Spieler haben es die Jungs in Dresden richtig gut gemacht“, sagte Trainer Sebastian König. „Die beiden Führungen beweisen ja auch ein wenig unsere mutige Vorstellung beim Tabellennachbarn. Zwar war ein sechster Saisonsieg durchaus möglich, wenn ich nur an Meiers Riesenchance in der Schlussminute denke. Doch wir sind nicht unzufrieden aus Dresden abgereist.“ Er konnte in der 18. Minute die Führung von Leroy Prenz bejubeln und sah nach Dynamos Ausgleich kurz nach dem Wiederanpfiff seine Jungs erneut in Front, als Maximilian Beier zum 2:1 (59.) vollendete. Zehn Minuten vor Spielschluss glichen die Hausherren nochmals aus, so dass am Ende wieder einmal die für diese Mannschaft typische Punkteteilung im Protokoll stand.

Auf gutem Wege zum dritten Landespokalsieg in Folge sind Energies A-Junioren, die im Viertelfinale Regionalliga-Konkurrent Babelsberg in der Verlängerung 2:1 bezwangen. Vor zwei Wochen setzten sich die Hausherren beim Punktspiel an gleicher Stelle durch ein Tor in der Schlussminute mit 1:0 durch. Auch beim Pokalfight kamen die 03er in der 90. Minute zum Ausgleich. In der Zusatzspielzeit war es dann erneut Dominik Deumer, der für den FCE traf. Am 1. Mai spielt Energie im Halbfinale bei Miersdorf/Zeuthen.