ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:25 Uhr

Tischtennis
Kölling bezwingt Kleinert in dramatischem Finale

Cottbus/Guben. Bei den Tischtennis-Landesbereichseinzelmeisterschaften des Nachwuchses (auch Bezirksmeisterschaften) wurden am vergangenen Wochenende in vier Altersklassen acht Einzel-Titel ausgespielt. red

104 Mädchen und Jungen aus dem Brandenburger Süden im Alter von 8 bis 17 Jahren spielten  an zwei Tagen in Cottbus und Guben um den Sieg. Die Vetschauerin Mandy Schramm brachte dabei das Kunststück fertig, gleich in zwei Altersklassen zu triumphieren. Sowohl in ihrer angestammten Altersklasse der B-Schülerinnen als auch eine Altersklasse höher (A-Schülerinnen) war das Talent von Blau-Weiß Vetschau erfolgreich, und beide Male musste ihr Cosima Müller aus Königs Wusterhausen zum Sieg gratulieren.

Bei den jüngsten Mädchen, den C-Schülerinnen, konnte sich Kira Kölling (Frauendorfer SV) in einem dramatischen Finale 3:2 gegen Joelle Ly Kleinert (Cottbuser TT-Team) durchsetzen. Der ESV Lok Guben durfte erstmals einen Titel bejubeln: Jasmin Nitsche gewann das Finale der Mädchen (AK 15/17) hauchdünn mit 3:2 (12:10 im Entscheidungssatz) gegen Elisabeth Markowski (Meuroer SV).

Erik Prenzler vom Frauendorfer SV setzte sich bei den Jüngsten durch, das B-Schüler-Finale gewann Erik Schwerdtner (Königs Wusterhausen). Der Luckauer Tom Lehmann hatte im Endspiel der A-Schüler gegen Leander Engelmann (SV Hirschfeld) das bessere Ende für sich, und bei den Jungen der AK 15/17 durfte Leon Rhönisch (Germania Neuendorf) den Pokal verdientermaßen in Empfang nehmen, er schlug Vorjahressieger Hendrik Sabrowski (WSG Königs Wusterhausen).

Die Sieger haben die Qualifikation zu den Brandenburgischen Landeseinzelmeisterschaften im Dezember in Cottbus zum großen Teil schon in der Tasche, viele der Platzierten werden am 24./25. November in Cottbus mit den Besten der brandenburgischen Landesbereiche Ost und West um weitere Startplätze bei der Landesmeisterschaft kämpfen.