ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:27 Uhr

Fussball
Klein Gaglow verdrängt Burg von der Spitze

Der Branitzer
Rico Ramm schoss fünf Tore.
Der Branitzer Rico Ramm schoss fünf Tore. FOTO: FuPa Brandenburg
Kreisliga Niederlausitz. Die aktuellen Fußball-Ergebnisse der Kreisliga Niederlausitz Von Jürgen Sünder

BSV Guben Nord II – SG Burg 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Domin (4.), 1:1 Golnik (24.), 2:1 Malecki (83.), Schiedsrichter: Mitzscherlich, Zuschauer: 20, Rote Karte: Bramburger (35./Burg)

Die SG Burg steckte den frühen Rückstand gut weg und erarbeitete sich mit robustem Spiel den Ausgleich. Spielentscheidend war die Szene in der 35. Minute, als der Gästetorhüter weit außerhalb des Strafraums einen Blackout hatte und den Ball mit der Hand aufnahm. In Überzahl kam der Gastgeber dann spät zum Siegtor.

SpG TSV Cottbus/SV Kiekebusch – 1. FC Guben II 3:0 (0:0). T: 1:0 Schneller (63.), 2:0 Kosmalla (84.), 3:0 Schneller (86.), SR: Hertel, Z: 15

Die SpG vergab in einer starken Anfangsphase klare Möglichkeiten, ehe die Partie dann ausgeglichen verlief. Der Gastgeber blieb seiner offensiven Linie auch nach dem Wechsel treu und traf nun zum verdienten Erfolg.

FSV Spremberg – TSV Hertha Hornow 2:7 (1:3). T: 0:1 M. Krautz (6.), 0:2 C. Krautz (9.), 1:2 Ehmann (14.), 1:3 C. Maetschke (25.), 1.4 M. Krautz (54.), 1:5 C. Krautz (62.), 2:5 Wickord (67.), 2:6 Ziesche (79.), 2:7 C. Maetschke (86.), SR: Reiter, Z: 55

Der FSV Spremberg erwischte gegen den Aufsteiger einen gebrauchten Tag. Nahezu jeder Schussversuch der Gäste landete im Kasten.

SG Blau Weiß Klein Gaglow – SpG Kölzig/Gahry 1:0 (0:0). T: 1:0 Abod (63.), SR: Dittmann, Z: 33

Klein Gaglow versäumte gegen harmlose Gäste schon vor dem Wechsel eine Spielentscheidung. Die mangelnde Chancenverwertung setzte sich bis auf eine Ausnahme auch nach Wiederanpfiff fort. Jasen Abod erzielte schließlich das goldene Tor, als er zunächst mit links den Pfosten traf und die Kugel dann mit rechts versenkte. Gaglow ist damit nun Spitzenreiter.

SV Eiche Branitz – ESV Forst 9:3 (4:1). T: 0:1 Wiesenberg (4.), 1:1 Schultka (6.), 2:1 Ramm (16.), 3:1 Lieb (32. St.), 4:1 Schultka (44.), 5:1, 6:1, 7:1, 8:1 Ramm (52., 55., 57., 67.), 9:1 Jakob (69. St.), 9:2 Kielmann (75.), 9:3 Wiesenberg (78.), SR: Rublack, Z: 80, Gelb-rote Karte: Basto (85./Branitz), ESV (85.)

Beim letzten Auftritt in Branitz kassierte der ESV ein ganzes Dutzend Tore. Diesmal wurden es neun, weil man Torjäger Rico Ramm nicht in den Griff bekam, der gleich fünfmal traf. Obwohl ohne etatmäßigen Torhüter und mit Betreuer Ruben als Trainer steckten die Gäste nie auf.

SpG Drachhausen/Fehrow – VfB Cottbus II 1:3 (0:1). T: 0:1 Krenz (25.), 1:1 Mehlow (47.), 1:2 Muth (60.), 1:3 Krenz (73.), SR: Fast, Z: 40

Die SpG hatte arge Personalnot und lief mit sieben Ü35-Akteuren auf. Trotzdem besaß der Gastgeber nach dem Ausgleich zahlreiche Chancen zur Führung. Individuelle Patzer besiegelten dann die zweite Heimniederlage.

SV Adler Klinge – SV Rot Weiß Merzdorf 1:2 (0:0). T: 1:0 Klengel (46.), 1:1 C. Michlenz (56.), 1:2 Zerna (65.), SR: Lorenz, Z: 63, Gelb-rote Karte: Dubrau (87./Klinge)

Nach ausgeglichener erster Halbzeit ging Adler mit dem ersten Angriff nach Wiederanpfiff in Führung, doch die Gäste drehten das Spiel. Enrico Kruschinsky parierte zwischenzeitlich noch einen Elfmeter.

SG Werben/Müschen-Babow – SV Leuthen/Oßnig 1:3 (1:0). T: 1:0 Zech (40.), 1:1 Wollermann (69.), 1:2 Schneider (71.), 1:3 Nowka (81.), SR: Bischoff, Z: 70

Der Gastgeber verpasste vor der Pause eine Vorentscheidung, als bei torlosem Stand zwei Strafstöße vergeben wurden. Mit einem Doppelschlag drehten die Gäste das Spiel, sodass Werben nach drei Heimspielen weiter keinen Heimpunkt auf dem Konto hat.