| 02:35 Uhr

Kahrens Alte Herren erwischen einen Sahnetag

Kreisliga Alte Herren. Für die Überraschung des 15. Spieltages in der Fußball-Kreisliga der Alten Herren hat der Kahrener SV gesorgt, der den Zweiten aus Kolkwitz mit einer 4:0-Packung auf die Heimreise schickte. jgs1

Der Gastgeber erwischte einen Sahnetag mit sehr guter Chancenverwertung, sodass die Aussichten des Kolkwitzer SV auf den Meistertitel einen großen Knacks erhielten.

Dagegen kam Spitzenreiter Ströbitz beim Letzten zu einem ungefährdeten 9:0-Erfolg, obwohl Wacker ohne etatmäßigen Keeper anreiste.

Ebenfalls mit 9:0 und ohne gelernten Torhüter siegte der SV Leuthen/Oßnig gegen den SV Drachhausen.

Überraschend tat sich die Gubener Spielgemeinschaft gegen nur zu neunt angereiste Waikiki-Gäste mit dem 1:0 bis zur Pause ziemlich schwer. In der Halbzeitpause meldeten sich plötzlich drei Waikikianer als verletzt ab, sodass der Schiedsrichter die Partie nicht wieder anpfiff.

Derweil waren ersatzgeschwächte Sielower gegen spielstarke Drebkauer beim 1:5 weit vom Sieg entfernt. Allerdings vereitelte der im Einheit-Tor stehende Trainer der Ersten vor dem Wechsel auch drei sehr gute Sielower Möglichkeiten. Nach einer Verletzung musste der Gastgeber in der zweiten Hälfte die Partie in Unterzahl bestreiten und zog sich dabei noch gut aus der Affäre.

Indessen glänzte der SV Lausitz Forst beim Spremberger SV zunächst durch große Abschlusseffektivität. Allerdings waren die Herren nicht in der Lage, den zweimaligen Zweitore-Vorsprung in die Halbzeitpause zu retten. Bei der Pausenführung profitierten die Gäste sogar noch von einer fairen Geste eines Sprembergers, der dem Schiedsrichter nach einem bereits verhängten Strafstoß dessen Unberechtigung signalisierte. Binnen zwei Minuten schien der Spremberger SV Mitte der zweiten Halbzeit auf der Siegerstraße, doch der SV Lausitz Forst konterte sofort zum 4:4-Endstand.