| 02:36 Uhr

Jäckel und Co. entfesselt zur Meisterschaft

Geschafft! Weil Fichte Kunersdorf überraschend verlor, durfte der Spremberger SV bereits einen Spieltag vor dem Saisonende den Aufstieg bejubeln.
Geschafft! Weil Fichte Kunersdorf überraschend verlor, durfte der Spremberger SV bereits einen Spieltag vor dem Saisonende den Aufstieg bejubeln. FOTO: Detlef Bogott/dbo1
Kreisoberliga. Der Kreisoberligist Spremberger SV fertigt den Tabellenletzten Drachhausen/Fehrow mit 10:0 ab und steigt in die Landesklasse auf. Joachim Rohde / jrd1

Spremberger SV - SG Drachhausen/Fehrow 10:0 (6:0). T.: 1:0 Hermann (5.), 2:0 Wietasch (13.), 3:0 Jakubik (24./ET), 4:0, 5:0 Jäckel (28., 38.), 6:0 Wietasch (42.), 7:0, 9:0, 10:0 Jäckel (47., 57., 85.), 8:0 Peter (53.). S: Klose, Z: 58

Ein entfesselter Gastgeber ließ dem Tabellenletzten keine Chance. Mit geballter Kraft und unbändigem Siegeswillen wollte der Spitzenreiter der Liga ein Zeichen setzen, dass der Meistertitel nur über den Spremberger SV geht. Die Vorgaben von Spielertrainer Eric Schiffel wurden dabei total umgesetzt. In regelmäßigem Abstand fielen die Tore. Die Gäste kamen nicht um ein Debakel herum. Fünf Tore steuerte Goalgetter Mathias Jäckel zum Erfolg bei, der damit seine Führung in der Torjägerwertung weiter ausbaute. Da Kunersdorf verlor, ist der SSV vorzeitig Meister.

Fichte Kunersdorf - BW Schorbus 2:3 (1:2). T.: 1:0 C.Badack (8.), 1:1 Hußner (24.), 1:2 Tischere (27.), 1:3 Geppert (52.), 2:3 Rasche (63.). S: Zech, Z: 90

Mit der überraschenden Heimniederlage der Fichte-Elf gegen eine im Abstiegskampf befindliche Elf aus Schorbus wurde in Kunersdorf die Meisterschaft entschieden. Als C. Badack nach Vorlage von S. Golz die frühzeitige Führung erzielte, lief alles nach Plan bei der Fichte-Elf, um den Rest Hoffnung auf den Titel zu bewahren. Doch es kam alles ganz anders.

Innerhalb von drei Minuten übernahmen die Gästen mit einem Doppelpack die Führung. Die Fichte-Elf war sichtlich beeindruckt und konnte es nicht verhindern, dass die Gäste diese Führung sogar noch ausbauten. Tischer wirbelte die gesamte Fichte-Elf durcheinander, er konnte von der rechten Außenbahn ungehindert auf Geppert flanken, der sieben Meter vor dem Tor völlig frei einnetzen konnte.

Als der Gastgeber den Anschluss erzielte, keimte Hoffnung auf, das Spiel noch zu drehen. Chancen waren dazu da, doch es blieb beim 2:3.

Wacker 09 Ströbitz II - Lausitz Forst 2:0 (0:0). T.: 1:0 Voigt (65.), 2:0 Schneider (84.). S: Weigelt, Z: 130

In einem ausgeglichenem Spiel hatten die Gäste in der 33. Spielminute ihre erste Möglichkeit, als Patsch an Schlussmann Sieber scheiterte. Zwei Minuten später war er es erneut, der die Chance zur Führung vergab.

Nach gut einer Stunde fasste sich Voigt ein Herz, drückte aus 25 Metern ab und überlistete dabei Schlussmann Strauss, der etwas zu weit vor seinem Kasten stand. Sechs Minuten vor Ultimo gab es die Entscheidung. Ein Eckball konnte nur schwach abgewehrt werden und im zweiten Versuch verwandelte ihn Schneider.

Motor Saspow - SG Briesen/Dissen 0:3 (0:2). T.: 0:1, 0:2., 0:3 Rinza (10., 25., 79.). S: Reiter, Z: 77

Nach dem Punktgewinn am grünen Tisch hatte der Gastgeber bei einem Sieg gegen die Spielgemeinschaft noch die Chance, auf Tabellenplatz vier vorzurücken, doch daraus wurde nichts. Trotz achtzigprozentiger Spielanteile führten zwei Konter in der Anfangsphase des Spiels zur Vorentscheidung. Im zweiten Spielabschnitt war es erneut Rinza, der mit seinem dritten Tor an diesem Tag die Entscheidung erzielte. Der Gastgeber hatte noch Möglichkeiten zum Anschlusstreffer, doch Sanchez und Matschke vergaben diese Chancen.

SG Sielow - Eiche Branitz 4:1 (2:0). T.: 1:0 R.Becker (6.), 2:0 Knoll (42.), 3:0 Voigt (64.), 3:1 Lieb (85.), 4:1 R.Becker (90./FE). S: Rublack, Z: 60

Gegen den Abstieg spielend, standen die Gäste mit dem Rücken zur Wand. Ihre Hoffnungen auf einen Teilerfolg zerstoben schon nach acht Minuten, als sie in Rückstand gerieten. Eine Flanke von Knoll konnte R. Becker mit dem Kopf zur Führung verwandeln. Die Gäste stemmten sich gegen die drohende Niederlage und drängten auf den Ausgleich. Doch ein Konter warf sie kurz vor der Pause aussichtslos zurück.

Als nach einer Stunde Spielzeit Storch einen Freistoß auf Voigt spielte, verwandelt dieser mit dem Kopf zur Entscheidung. Den Gästen gelang der Anschlusstreffer, doch postwendend stellte R. Becker per Strafstoß den alten Abstand wieder her.

Kahrener SV - SG Kausche 3:3 (0:0). T.: 1:0 Kasper (47.), 1:1 Faber (48.), 2:1 Klämbt (55.), 2:2 Faber (70.), 2:3 Klopfer (72.), 3:3 Behrendt (76.). S: Böhme, Z: 50

Nach ausgeglichenem Spiel in der ersten Hälfte explodierte das Spiel in Halbzeit zwei regelrecht. Es wurde eine tor- und abwechslungsreiche Partie mit laufenden Führungswechseln. Zwei Mal glichen die Gäste aus, dabei gelang mit einem Doppelschlag in der 70. und 72. Minute sogar die Führung der Gäste. Doch die Freude darüber währte nur vier Minuten, da gelang dem eingewechselten Behrendt der nicht unverdiente Ausgleich.

Viktoria Cottbus - VfB Krieschow II 2:2 (1:1). T.: 1:0 N.Kiesow (16.), 1:0, 1:2 Born (25.,51.), 2:2 R.Kiesow (86.). S: Schubert, Z: 60

Der Gastgeber ging verdient in Führung, doch den Gästen gelang noch vor der Pause durch Routinier Born der Ausgleich. Trotz spielerischer Überlegenheit des Gastgebers gelang Krieschow nach einem Einwurf die Führung, erneut war es Born, der diesen Vorteil nutzte. Nach einer Ballstafette Wycisk, Matthieu, Kiesow verwandelte dieser zum hoch verdienten Ausgleich. Guben Nord II - Groß Gaglow 1:1 (0:0). T.: 0:1 Böckle (88.), 1:1 Malecki (90+2). S: Mittermaier, Z: 100

Die Gäste kämpften mit Bravour gegen den Abstieg. Sie bestimmten das Spiel, doch wieder kam ihre derzeitige Schwäche zum Tragen: Sie können die besten Chancen nicht nutzen. Im zweiten Spielabschnitt schien der rettende Sieg in greifbare Nähe zu sein, als zwei Minuten vor Ultimo Spielführer Böckle die verdiente Führung markierte. Doch in der Nachspielzeit führte ein Eckball von Schurmann zum Ausgleich, als Malecki an den Ball kam und kurz entschlossen abdrückte.