ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:48 Uhr

Leichtathletik
In Cottbus purzeln die Rekorde

 Marcel-Masso Despaigne (l.) vom LC Cottbus gewann die 60m der M16 und stellte über 60m Hürden einen neuen Meetingrekord auf.
Marcel-Masso Despaigne (l.) vom LC Cottbus gewann die 60m der M16 und stellte über 60m Hürden einen neuen Meetingrekord auf. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Neun Meeting-Bestmarken werden beim deutsch-polnischen Hallensportfest des LCC geknackt. red

Das Deutsch-Polnische Hallenmeeting des LC Cottbus fand am Samstag mit einer Rekordbeteiligung statt. Sportler aus 52 polnischen und deutschen Vereinen wetteiferten im Cottbuser Sportzentrum um Medaillen und stellten dabei neun Meeting-Rekorde auf. Zwei davon gingen auf das Konto von LCC-Athleten.

Den vier Jahre alten 60m-Hürden-Rekord von Jessica Schewelies (LCC) verbesserte Charlot Bursch (U18) von 9,23 auf 9,08s. Den zweiten Rekord stellte über 60m Hürden Marcel-Masso Despaigne (U16) auf und verbesserte die 8,74 von Florian Drocholl (Spremberg) auf 8,51s.

 Top-Athletin Marie Scheppan half diesmal bei den Siegerehrungen.
Top-Athletin Marie Scheppan half diesmal bei den Siegerehrungen. FOTO: Steffen Beyer

In der Altersklasse W10 verbesserte  Hannah Luckmann vom SV Blau-Weiß 67 Grimmen gleich drei Meeting-Rekorde. Die 50m lief sie in 7,73s; 4,48m schaffte sie im Weitsprung und die 800m lief sie in 2:42,25min. Sie erhielt dafür das Buch zur Leichtathletik-EM 2018, das sie sich von der  Cottbuser Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Jugendspiele, Marie Scheppan, signieren ließ.

Eine bemerkenswerte Rekordverbesserung geht zudem auf das Konto von Michal Skopinski (ZLKL Zielona Gora), der im Kugelstoßen auf eine Weite von 17,47m kam.

Die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften der U20 in Sindelfingen erfüllten über 60m in der U20 Skadi Schier mit 7,69s und Malte Pohl mit 7,15s.

Die 27 Medaillen vom Meeting-Gastgeber LC Cottbus erkämpften folgende Athleten:

WU20

1. Skadi Schier  60m  7,69s

3. Isabell Bernhardt  200m 27,61s

WU18

1. Charlot Bursch  60m Hürden 9,08s und 3. 60m in 8,06s

1. Celina Marie Breu  200m 26,71s

2. Marie Elisa Amsel  800m 2:34,59 min.

WU16

1. Jessy-Marie Aschersleben 800m  2.20,62 min.

1. Vivien Fichert Weitsprung  5,11m und 2. 60m Hürden 9,32s

1. Mira Isabo Kübsch Kugel  9,79m

W12

1. Josie Lee Lobner 60m 8,65s

3. Theresa Staar Weit 3,86m

MU 20

1. Florian Lang 200m 23,35s

1. Lasse Grünbeck 60m Hürden  9,04s

2. Malte Pohl 60m 7,15s

MU 18

2. Noah Lehmann 200m 24,07s

2. Rodion Beimler 800m 2:04,26min.

3. Jason Drews Kugel  12,51m

MU16

1. Marcel-Masso Despaigne 60m Hürden  8,51s und 60m 7,51s

2. Anthony Kunkel 800m 2:14,65min

2. Toni Cordelius Kugel  12,67m

3. Len Schneider 800m 2:16,67 min.

M13

1. Gian-Luca Wille Weit 5,01m und 3. 60m 8,40s

2. Till Johnathan Till 60m Hürden 8,40s

3. Richard Mattig 60m Hürden 10,65s

 

Auch Leichtathleten des SV Chemie Guben sind beim Hallenmeeting in Cottbus in die Wettkampfsaison 2019 gestartet. Sie erkämpften sich gute Platzierungen und sammelten wertvolle Wettkampferfahrung. Nur knapp an den Medaillenrängen vorbei, landeten Jannes Grottke im Weitsprung der Altersklasse M13 und Maximilian Städter (M12), ebenfalls im Weitsprung und im 60m-Hürdensprint, auf dem 4. Platz. Zwei Medaillen konnte Oskar Schmidt (M13) mit nach Hause nehmen – die Goldene für die schnellste Zeit über 60m Hürden und die Bronzene im Weitsprung mit einer Weite von 4,82m.

Die weiteren Teilnehmer waren Franziska Riedel (W10), Jann Pfeifer (M10), Clara Lotte Schneider (W11), Finja Rohleder (W11), Leni Danke (W11), Lennox Lehmann (M11), Lara Manke (W12), Renée Wolf (W12), Marie Nitsche (W13) und Elwin Price Lieske (MJ U18).