ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

HVC-Frauen zünden Zwölf-Minuten-Turbo

HVC-Topscorerin Sabrina Hellmann trifft nach einem Konter.
HVC-Topscorerin Sabrina Hellmann trifft nach einem Konter. FOTO: mkt1
Calau. Die Calauer Frauen haben ihr Heimspiel gegen die in Beeskow beheimateten Aufsteiger vom SSV Rot-Weiß Friedland souverän mit 35:25 (21:12) für sich entschieden und bleiben damit erster Verfolger von Spitzenreiter HSC 2000 Frankfurt. Calau zog sein schnelles, ballsicheres Kombinationsspiel von Beginn an nach vorn auf, Friedland hingegen verzögerte etwas das Tempo und kam immer wieder über den Kreis zum Erfolg. M. Kleindienst/mkt1

Nach zehn Minuten stand es 5:5. Keine Mannschaft konnte zu diesem Zeitpunkt entscheidende Akzente setzen. Obwohl Sabrina Hellmann, Antje Jende und Theresa Richter immer wieder mit schnellen Angriffsaktionen ihren Gegenspielerinnen entwischen konnten, gelang es den Gästen sofort, den Anschluss oder den Ausgleich mit dem Spiel über den Kreis zu erzielen.

Mit dem Spielstand von 9:9 an der Anzeigetafel ging es in die 19. Minute. Nachdem die Abwehr der Calauerinnen sich endlich auf die Angriffsaktionen ihrer Kontrahentinnen eingestellt hatten und Nicole Kuhfeldt im Tor anfing, die Bälle zu halten, liefen die Angriffe der HVC-Damen schneller und flüssiger über das Spielfeld. Mit einer 10:1-Torfolge innerhalb von acht Minuten lag die Heimmannschaft in der 27. Minute mit 19:10 in Führung. Da konnte man schon von einer kleinen Vorentscheidung sprechen. Beim 21:12 ging es zur Pause.

Im zweiten Abschnitt war die Dominanz der Calauerinnen war wie weggeblasen. Durch viele unkonzentrierte Aktionen geriet der Spielfluss immer wieder ins Stocken. Die Calauerinnen bauten den Vorsprung nun nicht weiter aus, sondern gaben sich mit dem Ergebnis zufrieden. Nach einem schnellen Tor von Sabrina Hellmann in der 43. Minute stand es 27:17 für Calau. Da das Match jetzt entschieden war, spielten beide Mannschaften die restliche Zeit einfach runter.

Den Calauerinnen genügten insgesamt zwölf sehr gut gespielte Minuten, um letztendlich die Begegnung mit 35:25 gegen die Beeskowerinnen zu gewinnen. Derzeit liegen die Frauen des HVC mit 20:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga.

HV Calau: Tor: Nicole Kuhfeldt, Gina Römer, Alexandra Band. Feld: Christine Kasprick (2), Juliane Kuba (1), Anika Leske, Theresa Richter (7), Elisabeth Schwebel. Antje Jende (11), Sabrina Hellmann (13), Janine Schuster, Ines Lindner(1), Monique Steinert; Strafen: Calau: 3x2min, Friedland: 4x2min.