ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:29 Uhr

Fussball-Landesliga
Hohenleipisch geizt beim Auswärtsdreier mit Toren

Landesliga Süd. Die Gubener Vereine erleben einen schwarzen Spieltag. Von Roland Scheumeister, Marco Kloss und Frank Thiemig

SG Großziethen – Wacker Ströbitz 1:0 (1:0). T: 1:0 Alimanovic (41./FE); S: Meißner (Erkner); Z: 31.

Die Gastgeber begannen stark. Wacker benötigte 20 Minuten, sich auf den Kunstrasen einzustellen und  Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Afzal (Latte) und Schütz (Pfosten) verfehlten die Führung, bevor ein umstrittener Elfer die Randberliner in Front brachte. Die Ströbitzer steigerten sich, doch wurde ihnen ein Elfer versagt. Netzger und Afzal fehlte bei Kopfbällen etwas Glück.
1.FC Guben – TSV Schlieben 0:4 (0:1). T: 0:1 Fitzke (39.), 0:2 R.Dehne (57.), 0:3 Meusel (75.), 0:4 Fitzke (84.); S: Hennig (Neuzelle); Z: 80.

Ihre 30-minütige optische Überlegenheit brachte den Neißestädtern lediglich einen Lattenschuss durch Pulm ein. Schlieben, defensiv eingestellt, lauerte auf Konterchancen und schlug bei einem Fehler des FC im Vorwärtsgang prompt zu. Auch im weiteren Verlauf rannten die Gubener an, doch die Tore machten die taktisch cleveren Gäste.  

Union Fürstenwalde II – BSV Guben Nord 3:0 (2:0). T: 1:0 Mlynarczyk (12.), 2:0 Buchwalder (27.), 3:0 Nikzad (55.); S: Kolm (Seelow); Z: 26.

Union bestimmte das Spiel, machte aber nichts Zählbares daraus und traf erst, als sich der BSV Schaltpausen bei Eckbällen gönnte und dabei zwei billige Gegentore kassierte. Nach der Pause lief es bei den Gästen, speziell in der Offensive, besser. Doch in deren stärkster Phase entschieden die keinesfalls überzeugenden Spreestädter die Partie.

FSV Brieske/Senftenberg – FV Blau-Weiß Briesen 1:0 (1:0). T: 1:0 Becker (17.), SR: Ruhner, GRK: 83; Rietschel (Brieske), Z: 82.

Den Hausherren gelang in der Anfangsphase sehr viel. Daraus resultierte die sehr gut kombinierte Führung. Die Gäste waren voll und ganz defensiv eingestellt und auch im zweiten Abschnitt stark limitiert in der Offensive. Dennoch mussten die Knappen zittern, weil sie weitere Chancen nicht nutzten und kurz vor dem Ende in Unterzahl gerieten.

SV Germania Schöneiche – VfB Hohenleipisch 1912 0:2 (0:1). T: 0:1, 0:2 P. Werner (26., 54.); SR: Enrico Großimlinghaus (Kleinmachnow); Z: 65.

Ein völlig verdienter und nie gefährdeter Sieg für die Hohenleipischer, die am Ende noch deutlicher hätten vorn liegen müssen. Schon vor dem ersten Treffer von Doppelpacker Paul Werner gab es einige Chancen. Mit seinem 0:2 kurz nach Wiederbeginn sicherte der VfB-Angreifer seiner Elf den zweiten Auswärtsdreier. Schöneiche blieb über die gesamte Partie harmlos. Im zweiten Abschnitt ließen die Gäste viele klare Chancen, so von Youngster Janke und Routinier Ayata, liegen.