ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:41 Uhr

Handball
Handball-Talente für die Sportschule

Cottbus. An zwei Terminen im November, am 17. und 30.11.2017, sucht die Lausitzer Sportschule Cottbus für das Schuljahr 2018 Jungs der sechsten Klassen mit körperlichen Voraussetzungen für den Handballsport. Von Wolfgang Swat

Die Cottbuser Sportschule kann auf zahlreiche aktuelle und einstige Bundesliga-Spieler verweisen, die an ihr ausgebildet und geförderte wurden. Dazu gehört aktuell natürlich Nationalspieler Tobias Reichmann. Aber auch andere Namen wie Christoph Schindler, der viele Jahre Leistungsträger beim VfL Gummersbach war und dort jetzt Sportdirektor ist, Hannes Lindt, Lars Melzer, Georg Pöhle, Alexander Urban, Robert Michling oder Robert Takev, der inzwischen mit seinen Brüdern Florian und Alexander beim LHC Cottbus in der Oberliga spielt, haben Bundesliga-Spiele in ihrer Vita. Handballer wie Lars Melzer, Tobias Reichmann, Alexander Takev oder Paul Twartz spielten in Jugendnationalmannschaften und holten WM- und EM-Medaillen.

An den genannten Tagen können Eltern ihren Nachwuchs in der Zeit von 17 bis 19 Uhr in der Lausitz-Arena in Cottbus vorspielen und auf ihr Talent testen lassen. Vom Vorteil ist dabei, wenn dieser neben guten schulischen Leistungen bereits mit dem Handball vertraut ist. Peter Melzer, der gemeinsam mit Diane Brucke Lehrertrainer an der Sportschule ist und in der Vergangenheit oben genannte Spieler maßgeblich geformt und gefördert hat, nennt noch andere Kriterien für die Sichtung. „Jungs, die den Schlagball weiter werfen als alle anderen, die zu den Schnellsten in der Klasse gehören oder für ihr Alter schon sehr groß und dazu noch sportlich begabt sind, sollten den Weg in die Lausitz-Arena nicht scheuen.“

Weitere Termine für eine Probe von Talenten aller Altersklassen könnten in Absprache mit den Lehrertrainern der Sportschule vereinbart werden, so Melzer.

Weitere Infos: www.sportschule-cottbus.de