ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:25 Uhr

Fußball
Guben siegt nur gefühlt in Schlieben

 Für jeden gab es einen Punkt im Kellerduell der Landesliga: Adrian Mateucz Bieresniewicz (l.) vom 1. FC Guben versucht in dieser Szene, Thomas Lenke vom TSV Schlieben abzugrätschen.
Für jeden gab es einen Punkt im Kellerduell der Landesliga: Adrian Mateucz Bieresniewicz (l.) vom 1. FC Guben versucht in dieser Szene, Thomas Lenke vom TSV Schlieben abzugrätschen. FOTO: FuPa Brandenburg
Landesliga. Keine Tore im Landesliga-Kellerduell. Wacker wird Favoritenrolle in Vetschau gerecht. Und in Hohenleipisch wird die Partie abgebrochen. Von Roland Scheumeister, Marco Kloss und Lutz Jakob

BSV Guben Nord – Phönix Wildau 2:3 (1:2). T: 1:0 Brunzlow (8./Eigentor), 1:1 Damm (40.), 1:2 Brendel (41.), 1:3 Neumann (59.), 2:3 Klopot (88.); SR: Hennig (Schwerzko); Z: 80.

Die frühe Führung verleitete den BSV, zu zeitig auf den Verwaltungsmodus umzuschalten. Laxes Abwehrverhalten half den Gästen, das Resultat zu drehen. Bei der Aufholjagd vergaben die Breesener ihre Hochkaräter und kassierten per Konter das vorentscheidende Tor dieses schlagbaren Gegners.

Blau-Weiß Vetschau – Wacker Ströbitz 0:4 (0:3). T: 0:1 Afzal (2.), 0:2 Voigt (22.), 0:3 Afzal (32.), 0:4 Mi. Kowal (69.); SR: Effenberger (Bad Liebenwerda); Z: 50.

Die Cottbuser präsentierten sich in allen Belangen überlegen. Nach der schnell gesicherten Entscheidung schluderten sie aber bei der Chancenverwertung. Die Vetschauer, deren gelegentliche Entlastungsangriffe bestenfalls das Zeug für ein Ehrentor hatten, waren letztendlich mit diesem Resultat gut bedient.

Miersdorf/Zeuthen – Brieske/Senftenberg 4:1 (1:1). T: 1:0 und 4:1 Reichardt (3./72.), 1:1 Schulze (36.), 2:1 Wolter (55.), 3:1 Romrig (66.); SR: Meißner; Z: 104.

Ohne Punkte reisen die Knappen vom Spitzenreiter zurück. Eine direkte Ecke brachte die Hausherren schnell in Führung, während John auf der Gegenseite einen Strafstoß vergab. Zehn Minuten vor der Pause belohnten sich die Gäste mit dem Ausgleich, der scheinbar einiges an Frust bei Miersdorf aufkommen ließ. Ein bösartiges Foul an John war die Folge, ehe Natusch den Freistoß auf die Oberkante der Latte schoss. In 15 Minuten entschieden die Hausherren die Partie und profitierten dabei nicht nur von strittigen Abseitsentscheidungen, sondern auch vom Unvermögen der Briesker.

TSV Schlieben – 1. FC Guben 0:0. SR: Franke (Beelitz); Z: 89.

Im Kellerduell trennten sich die beiden Kontrahenten am Samstag vor 89 Zuschauern an der Steigemühle ohne Tore. Während die Gäste von der Neiße mit dem Zähler am Ende leben konnten, haderten die Hausherren mit der eigenen Chancenverwertung. Denn der TSV war über 90 Minuten das klar spielbestimmende Team. FC-Trainer Christian Tzscheppan: „Ein gewonnener Punkt für uns. Schlieben war für mich über das gesamte Spiel die bessere Mannschaft. Sie wollten es mehr als wir.“

VfB Hohenleipisch – SG Großziethen abgebrochen. SR: Uwe Schultz (Neuhausen); Z: 105.

Das Spiel wurde nach der Halbzeitpause beim Stand von 0:0 nicht wieder angepfiffen. Im Kabinengang war es zu Auseinandersetzungen zwischen Spielern beider Mannschaften gekommen. Die SG Großziethen teilte danach überraschend mit, dass sie zur zweiten Halbzeit nicht mehr antreten werden. Eine Entscheidung, die für Unverständnis sorgte beim VfB Hohenleipisch.