| 02:35 Uhr

Große Ehre für "Mister Viktoria"

Viktorias Uwe Böhm (l.) wird vom stellvertretenden Vorsitzenden des Fußball-Kreises Niederlausitz, Bernd Wuschech, beglückwünscht.
Viktorias Uwe Böhm (l.) wird vom stellvertretenden Vorsitzenden des Fußball-Kreises Niederlausitz, Bernd Wuschech, beglückwünscht. FOTO: ski1
Cottbus. Trainer Uwe Böhm wird für sein Wirken beim FSV Viktoria Cottbus ausgezeichnet. Er ist jetzt Mitglied im "DFB-Club 100" und darf zum Länderspiel nach Stuttgart. Gerog Zielonkowski / ski1

Hohe Auszeichnung für Uwe Böhm: Der Trainer der 1. Männermannschaft des FSV Viktoria Cottbus wurde jetzt für sein jahrzehntelanges Wirken in verschiedenen Bereichen des Vereins als Kreis-Ehrenamtssieger geehrt. Neben der Ehrentafel und der Einladung zu einem vom Fußball-Landesverband gestifteten Dreitages-Aufenthalt in Potsdam (mit dem Besuch des Bundesligaspiels Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen) reist das jüngste Mitglied des "DFB-Clubs 100" Anfang September nach Stuttgart, um dort auf Einladung des Deutschen Fußball-Bundes Gast des Länderspiels Deutschland gegen Norwegen zu sein. In diesen "Club" werden aus bundesweit allen Kreissiegern zusätzlich die 100 engagiertesten Ehrenamtlichen für ein Jahr aufgenommen.

Auch Böhms Heimatverein, den er seit 1991 als Vorsitzender führt, wurde mit Geschenken des DFB bedacht. So gab es zwei Mini-Tore und fünf Adidas-Fußbälle für die Nachwuchsarbeit bei Viktoria.

Uwe Böhm ist aktueller Trainer des Kreisoberliga-Teams des FSV 1897, zuvor agierte er mehr als 20 Jahre lang sowohl als Leiter der Nachwuchsabteilung als auch als Übungsleiter aller Altersklassen. "Man kann diesem engagierten Kerl einfach nur dankbar sein. Wer weiß, wie es ohne Uwe Böhm sonst bestellt wäre", war anerkennend bei der Auszeichnung zu hören - "Mister Viktoria" eben.