ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:25 Uhr

Fussball
Groß Gaglow:Noch zwei Schritte bis zum Aufstieg

Doppeltorschütze: Gaglows Spielertrainer Sven Jordan.
Doppeltorschütze: Gaglows Spielertrainer Sven Jordan. FOTO: FuPa Brandenburg
Kreisliga Niederlausitz. Von Jürgen Sünder

SG Burg II – VfB Döbbrick 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Bohg (38.), 2:0 Bubner (90.+2), Schiedsrichter: Reiter, Zuschauer: 40

In einem von vielen Mittelfeldaktionen geprägten Spiel gab es folgerichtig wenig Torchancen. In der Schlussphase wurde es ruppig mit vier gelben Karten, ehe der eingewechselte Bubner die endgültige Entscheidung besorgte.

SpG Werben/Müschen-Babow – Kolkwitzer SV II 1:4 (0:2). T: 0:1 Zittlau (22.), 0:2 Bagola (30.), 0:3 Schreiber (51.), 1:3 Halko (57.), 1:4 Zittlau (90.), SR: Weigelt, Z: 63, Gelb/Rot: Plass (76./Werben)

Gegen den starken Zweiten kam die SpG offensiv kaum zum Zug. Nach der gelb-roten Karte schwanden alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

SpG Kölzig/Gahry – FSV Spremberg 1:0 (0:0). T: Twarz (89.), SR: Hertel, Z: 80

Der FSV machte gegen etwas kraftlose Gastgeber den fitteren Eindruck. Beide Teams hatten sich schon auf ein Remis eingestellt, als Twarz der SpG noch den glücklichen Sieg bescherte.

SV Adler Klinge – SG Blau Weiß Klein Gaglow 4:3 (1:2). T: 1:0 Klengel (21.), 1:1 Hagemeister (28.), 1:2 Lehnert (45.+1), 2:2 Klengel (64.), 3:2 Jank (66. St.), 4:2 Klengel (78.), 4:3 Hagemeister (89.), SR: Mittermaier, Z: 30

Adler lag nach schwacher erster Hälfte verdient im Rückstand. Mit einer Leistungssteigerung und dem Doppelpack wurde die Partie mit Matchwinner Klengel gedreht.

TV 1861 Forst – SG Groß Gaglow 0:4 (0:3). T: 0:1 Sowoidnich (16.), 0:2 Robel (19.), 0:3, 0:4 Jordan (23., 73.), SR: Böhme, Z: 37

Der Tabellenführer ließ bei den abstiegsgefährdeten Forstern nichts anbrennen und entschied die Partie mit drei Treffern in sieben Minuten frühzeitig. Nun könnte spätestens am 13. Mai in Werben der Aufstieg perfekt gemacht werden.

SV Rot Weiß Merzdorf – SpG TSV Cottbus/Kiekebusch 1:3 (0:1). T: 0:1 Treuger (28. ET), 0:2 Kubanke (48.), 0:3 Noack (67.), 1:3 Pilny (75.), SR: Klose, Z: 60

Merzdorf hatte gegen den nicht zu stoppenden TSV nach dem unglücklichen Eigentor viele Chancen, die der überragende Gäbel im Gästetor jedoch zunichtemachte. Kurz nach Wiederanpfiff war die rot-weiße Abwehr unsortiert, was Kubanke mit einem Kopfballtor zur Vorentscheidung nutzte.