ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:40 Uhr

Fussball
Groß Gaglow jubelt über Aufstieg

Mit Bierduschen feierte die Mannschaft der SG Groß Gaglow den Wiederaufstieg in die Kreisoberliga. Vier Spieltage vor Ende hat das Team 13 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den Kolkwitzer SV II.
Mit Bierduschen feierte die Mannschaft der SG Groß Gaglow den Wiederaufstieg in die Kreisoberliga. Vier Spieltage vor Ende hat das Team 13 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den Kolkwitzer SV II. FOTO: FuPa Brandenburg
Kreisliga Niederlausitz. Der schon jetzt feststehende Kreisliga-Staffelsieger ist zurück in der Kreisoberliga. Von Jürgen Sünder

Vier Spieltage vor dem Saisonende steht die SG Groß Gaglow als Wiederaufsteiger in die Kreisoberliga fest. Den Kellerkindern der Kreisliga – Döbbrick, Cottbus-Ost und TV Forst – ist derweil mit ihren Remis-Spielen nicht geholfen. Die Partien im Überblick:

BSV Cottbus Ost – TV 1861 Forst 2:2 (0:2). Tore: 0:1 Schliebner (2. ET), 0:2 Ziegler (12.), 1:2, 2:2 Abod (79., 87.), Schiedsrichter: Thies, Zuschauer: 20

Im Kellerderby war Cottbus-Ost nach dem schnellen Eigentor komplett von der Rolle. Die Forster nutzten aber die schwache Abwehrleistung des Gastgebers vor der Pause nicht zur Spielentscheidung. Ab der 60. Minute beherrschte der BSV die zunehmend abbauenden 61er. Doppeltorschütze Abod hätte in der Nachspielzeit noch den Siegtreffer erzielen können, als er freistehend aus acht Metern den Torhüter anschoss.

FSV Spremberg – SV Rot Weiß Merzdorf 2:3 (1:2). T: 0:1 Nowatzky (21.), 1:1 Leder (23.), 1:2 Beytaroglu (33. St.), 1:3 Zerna (50.), 2:3 Moses (72.), SR: Mittermaier, Z: 75

Erneut blieb der FSV Spremberg ohne Punkte, obwohl er über weite Strecken ebenbürtig war. Allerdings leisteten sich die Spremberger zu viele Abwehrpatzer, aus denen Merzdorf Kapital schlug.

SV Leuthen/Oßnig – Kolkwitzer SV II 0:4 (0:1). T: 0:1 Richter (2.), 0:2 Klose (57.), 0:3, 0:4 Gottwald (88., 90.), Z: 37

Der Tabellenzweite ging nach einer recht ausgeglichenen ersten Hälfte mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Nach Wiederanpfiff befand sich der Gastgeber schon im Saisonendemodus, sodass Kolkwitz II zu einem ungefährdeten Erfolg kam.

Ab durch die Mitte: Lucas Mahnhardt (M.) und die Gaglower bezwangen Werben/Müschen auswärts mit 5:0.
Ab durch die Mitte: Lucas Mahnhardt (M.) und die Gaglower bezwangen Werben/Müschen auswärts mit 5:0. FOTO: FuPa Brandenburg

SG Burg II – Kölzig/Gahry 3:0 (2:0). T: 1:0 Löschke (12.), 2:0 Kokkot (20.), 3:0 Bubner (54.), SR: Kampf, Z: 27

Die Landesligareserve war die deutlich überlegene Mannschaft und gestattete den Gästen nur zwei ernsthafte Tormöglichkeiten. Selbst trafen die Burger dreimal, wobei besonders das 2:0 nach einem feinen Hackentrick ein Höhepunkt der Partie war.

SV Adler Klinge – 1. FC Guben II 1:2 (0:1). T: 0:1 Bamba (34.), 1:1 Mahro (74.), 1:2 Neubauer (85.), SR: Großer, Z: 58

In einem müden Sommerkick entführten die Neißestädter etwas glücklich alle drei Punkte aus Klinge. Beiden Gästetreffern gingen Ballverluste der Adler im Vorwärtsgang voraus.

SpG Werben/Müschen – SG Groß Gaglow 0:5 (0:3). T: 0:1 Voigt (9.), 0:2 Jordan (16. St.), 0:3, 0:4, 0:5 Hauska (35., 51., 56.), SR: Reiter, Z: 50

Der Gastgeber musste den Klassenunterschied zum Staffelsieger und Aufsteiger in die Kreisoberliga anerkennen. Von Beginn an machten die Gäste aus Gaglow Nägel mit Köpfen und konnten sich dann ausgiebig den Feierlichkeiten widmen.

SG Blau Weiß Klein Gaglow – SpG TSV Cottbus/Kiekebusch 1:2 (1:2). T: 0:1 Reinsberg (15.), 1:1 Braune (23.), 1:2 Schneller (36.), SR: Mudra, Z: 35

Mit einem knappen Erfolg wahrte die SpG ihre Aussichten auf Platz zwei, wobei der Sieg schon vor der Pause mit schnellem Spiel eingeleitet wurde. Das 1:2 entstand aus einem Konter nach einer Großchance von Klein Gaglow. Der Gastgeber ließ mehrere Möglichkeiten zum Remis aus, war aber auch bei Treffern ans Gebälk mit Fortuna im Bunde. Ab der 60. Minute machten die Gäste die Schotten dicht und sicherten den wichtigen Dreier.

VfB Döbbrick – SpG Drachhausen/Fehrow 3:3 (0:0). T: 0:1 Mehlisch (48.), 0:2 Ulbricht (56.), 1:2 Roschke (61.), 2:2, 3:2 Krause (71., 75.), 3:3 Jakubik (80.), SR: Hertel, Z: 80, Gelb/Rot: Pusch (60./SpG D/F)

Der VfB Döbbrick musste sich trotz einiger hochkarätiger Chancen zur Pause mit einem torlosen Remis begnügen. Als die SpG nach dem Wechsel schnell mit 2:0 führte, schien das Spiel entschieden. Doch nachdem die Gäste in Unterzahl agieren mussten, raffte sich der VfB zu einer Energieleistung auf und drehte die Partie. Ein Freistoß in den Winkel raubte den Döbbrickern dann im Abstiegskampf nahezu die letzte Hoffnung, noch das rettende Ufer zu
erreichen.