ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:27 Uhr

Tischtennis
Grandioser Auswärtssieg für Cottbuser Oberliga-Damen

Berlin. Lethal führt CTTT-Quartett in Berlin zum 8:5-Erfolg. Von Rudolf Fischer

Im harten Kampf ums Überleben haben es die Damen des Cottbuser TT-Teams als Aufsteiger schwer, in der Oberliga Tritt zu fassen. Fünf Spiele wurden bisher verloren und eins gewonnen. Alles in allem gibt es jedoch für das Damenquartett keinen Grund, vorzeitig die Flinte ins Korn zu werfen. Im Gegenteil. Immer wieder wurde um jeden Ball gekämpft, um unbedingt den Klassenerhalt zu schaffen.

Diesmal war die neue Herausforderung das Auswärtsspiel in Berlin bei der Crew des TTC Düppel, die bereits im vorderen Tabellenmittelfeld angesiedelt war. Der Beginn des Matches verlief für die Cottbuserinnen denkbar schlecht. Beide Doppel wurden verloren. Auch im folgenden Einzel erhöhten die Berlinerinnen ihr Konto auf 3:0.

Dann aber begann die Aufholjagd, indem die Gäste drei Spiele in Folge gewannen. Bis zum Stande von 5:5 war der Verlauf ausgeglichen. Dann setzte der Siegeszug der Lausitzerinnen ein und es wurde in großartigen Kämpfen durch Lisa Wolschina, Liz Lethal und Lea Haupt der Sack zum 8:5-Gesamterfolg zugebunden. Und diese Spiele verliefen jeweils über die lange Distanz. Welch ein Jubel der Mannschaft und der Mitgereisten zum unerwartet großartigen Auswärtssieg und dem damit verbundenen erneuten Sprung in der Tabelle auf den Nichtabstiegsplatz!

Fels in der Brandung bei den Cottbuserinnen war Liz Lethal, die alle Einzel verlustpunktfrei überstand. Sechs Fünf-Satz- und vier Vier-Satz-Spiele lassen ahnen, wie verbissen letztlich um jeden Ball gekämpft wurde. Sogar die Nummer eins der Berlinerinnen, die zugleich Spitzenspielerin in der Liga ist, wurde durch eine bärenstarke Lethal bezwungen. „Das war eine super Mannschaftsleistung. Wir haben alle sehr gut gespielt und hatten auch endlich mal das Glück auf unserer Seite. Dass das gegnerische obere Paarkreuz nur zwei Punkte macht, war so nicht zu erwarten. Der Sieg motiviert uns sehr, die nächsten Herausforderungen mit viel Selbstvertrauen und Optimismus anzugehen“, freute sich Mannschaftskapitänin Sandra Wislaug über den grandiosen Erfolg (Punkte: Wislaug 1, Wolschina 2, Lethal 3, Haupt 2).

Mit großer Spannung wird nun das nächste Spiel im eigenen Wohnzimmer erwartet, am Samstag um 18 Uhr in der Schmellwitzer Sporthalle gegen die zweite Damen-Mannschaft der Füchse Berlin.