ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:29 Uhr

Fussball
Fußballnachwuchs des FC Energie doppelt erfolgreich

Kevin Schade, hier im Spiel gegen Braunschschweig.
Kevin Schade, hier im Spiel gegen Braunschschweig. FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Ein eher seltenes Glück haben Energies A- und B-Jugendliche am Wochenende genossen. Konnte doch die A-Jugend ihr Heimspiel gegen Zwickau beim 3:0 ebenso erfolgreich abschließen, wie die U17, die ihr Auswärtsspiel beim Elmsbütteler TV klar mit 5:1 gewann. Von Georg Zielonkowski

Ein eher seltenes Glück haben Energies A- und B-Jugendliche am Wochenende genossen. Konnte doch die A-Jugend ihr Heimspiel gegen Zwickau beim 3:0 ebenso erfolgreich abschließen, wie die U17, die ihr Auswärtsspiel beim Elmsbütteler TV klar mit 5:1 gewann.

„Nach drei sieglosen Spielen am Stück tat der 3:0-Erfolg gegen den FSV Zwickau doppelt gut“, meinte nach der recht einseitigen Partie vor nur 42 Besuchern im Cottbuser „Südstadion“ Trainer Andreas Richter. So dauerte es bis zur 26. Minute, ehe Colin Raak zur Führung einschoss. Als Moritz Broschinski bald nach der Pause (50.) mit dem 2:0 sein sechstes Saisontor erzielte, wurde das weiterhin intensive Spiel der Gastgeber endlich belohnt. Auch danach ließ die U19 der Hausherren nicht nach, so dass Leo Felgenträger (70.) einen eigenen Treffer und damit den 3:0-Endstand bejubeln konnte.

Ihren höchsten Sieg in der Bundesliga-Spielzeit 2017/18 feierte die B-Jugend mit einem 5:1 beim Tabellenletzten Elmsbüttel. Trainer Sebastian König: „Sicherlich hat das frühe 1:0 von David Ostach nach drei Minuten die Sache etwas vereinfacht. Aber alle haben immer weiter voll auf Offensive gesetzt.“ Besonders durfte sich der Trainer über den Einstand des erst 16-jährigen Maximilian Beyer freuen, der noch einen Treffer zum 3:1-Zwischenstand beisteuern konnte. Ansonsten durfte sich Kevin Schade als „Mann des Tages“ fühlen. Zwei Treffer (17., 70.) erzielte er selbst, zwei weitere legte er mustergültig für seine Mitspieler Ostach und Nils Müller (80.) auf.