ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Fussball
Führungsduo schießt sich für das Spitzenspiel warm

Alte Herren Kreisliga. SV Wacker Ströbitz – SV Einheit Drebkau 3:0 (1:0) Erneut trat Einheit Drebkau in Unterzahl an. Die neun Gästeakteure agierten aber sehr motiviert und tapfer. Wacker war naturgemäß deutlich überlegen, zeigte beim Abschluss aber zahlreiche Konzentrationsmängel. Von Jürgen Sünder

SG Sielow – SpG Waikiki/SV Dissenchen 0:2 (0:1) Nach einer ziemlich ausgeglichenen ersten Hälfte mit wenigen Chancen führte die SpG nicht unverdient. Nach dem Wechsel drängte Sielow die Gäste völlig in die Defensive. Es machte sich aber negativ bemerkbar, dass kein Stürmer im Aufgebot war. So wurden viele Chancen ausgelassen und in der Schlussminute der letztlich spielentscheidende Konter kassiert.

SV Lausitz Forst- SG Guben 2:4 (0:2) Die Gubener beherrschten zwar den Spielablauf, benötigten zur Führung aber einen krassen Torwartpatzer. Die Überlegenheit wurde schließlich zur Vorentscheidung genutzt, ehe das stetige Bemühen der Forster noch mit zwei Treffern belohnt wurde.

Kolkwitzer SV – SV Leuthen/Oßnig 5:1 (1:0) In einer rassigen Partie gab es den ersten Höhepunkt Mitte der ersten Halbzeit, als Andre Krieger einen wohl nicht berechtigten Elfmeter dem gegnerischen Keeper zuschob. Kurz vor dem Wechsel profitierte Kolkwitz beim Führungstor von einer zu kurzen Abwehr des Leuthener Torhüters. Mit zwei Sahnetoren zum 2:0 und 3:1 setzte sich der KSV ab, ehe zwei Treffer in der Schlussphase das Ergebnis etwas zu hoch ausfallen ließen.

Kahrener SV – TV 1861 Forst 2:2 (0:1) Nach einer ausgeglichenen, aber hitzigen Partie wurde das Remis beiden Mannschaften gerecht. Richtig heiß wurde es aber erst nach dem Abpfiff, als die Kahrener prüfen wollten, ob ein eingesetzter Forster Spieler auch der ist, der auf dem Spielformular stand. Da war der betreffende Akteur aber schon verschwunden.

Spremberger SV – SpG Kunersdorf/Krieschow 6:0 (3:0) Der Tabellenführer behauptete Platz eins vor dem Spitzenspiel am Mittwoch (17.30 Uhr) gegen die ohne Torjäger Born angereisten Gäste.