ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:17 Uhr

Fussball
FSV Spremberg gibt rote Laterne ab

Kreisliga Niederlausitz. Schlusslicht der Fußball-Kreisliga Niederlausitz ist nun der VfB Cottbus II. Von Jürgen Sünder

BSV Guben Nord II – VfB Cottbus II 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Kaluza (37.), 2:0 Domin (68.), 3:0 Samlali (90.), Schiedsrichter: Thies, Zuschauer: 25

Der Gastgeber war über 90 Minuten das dominierende Team, gestattete dem Neuling nur eine Möglichkeit. Aus der Vielzahl von Chancen wurden drei zum klaren und verdienten Erfolg genutzt.

SG Blau Weiß Klein Gaglow – SV Leuthen/Oßnig 1:0 (0:0). T: 1:0 Leese (80.), Z: 15

Klein Gaglow beherrschte von Beginn an den Spielverlauf, entwickelte aber lange Zeit zu wenig Tempo. Gab es doch einmal Möglichkeiten, war der starke Lars Hoffmann im Gästetor auf der Hut. So dauerte es mit der Spielentscheidung bis in die Schlussphase.

FSV Spremberg – 1. FC Guben II 2:0 (1:0). T: 1:0 Klietsch (28.), 2:0 Henschel (90.+2), SR: Albrecht, Z: 20

Der FSV Spremberg verhinderte gegen gefällig spielende Gäste die vierte Niederlage. Guben erarbeitete sich bei schön anzuschauenden Spielzügen im Gegensatz zum Gastgeber keine Chancen. Doch erst in der Nachspielzeit beseitigte der FSV eventuelle Zweifel am Gewinn der vollen drei Punkte.

SV Eiche Branitz – TSV Hertha Hornow 2:3 (2:1). T: 0:1 Jakob (2. ET), 1:1, 2:1 Ramm (7., 37.), 2:2 Christian Krautz (65.), 2:3 Mathias Krautz (77.), Z: 90

Eiche Branitz ließ sich von einem frühen unglücklichen Eigentor nicht verunsichern und ging mit einem verdienten Vorsprung in die Pause. Nach Wiederanpfiff verpasste Doppeltorschütze Ramm das 3:1. Das rächte sich später, weil die auf Branitzer Fehler lauernde Hertha zweimal Profit aus Patzern von Eiche zog.

SpG Drachhausen/Fehrow – SpG Kölzig/Gahry 3:3 (2:0). T: 1:0 Neu (27.), 2:0 Hugler (44.), 2:1 Möbus (64. FE), 3:1 Krautz (67.), 3:2 Duhra (71. ET), 3:3 Billeb (74.), SR: Zachau, Z: 36

Der Gastgeber führte nach geschlossener Mannschaftsleistung zur Pause verdient. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste per strittigem Strafstoß stellte Drachhausen/Fehrow postwendend den alten Abstand her. Kölzig/Gahry steckte aber nicht auf und kam nach Abwehrschwächen des Gastgebers noch zu einem aufgrund des Kampfgeistes nicht unverdienten Punktgewinn.

SV Adler Klinge – ESV Forst 3:2 (2:1). T: 1:0 Maik Weidner (21.), 2:0 Klengel (29.), 2:1 Langer (36.), 2:2 Wiesenberg (66.), 3:2 Mahro (87.), SR: Bischoff, Z: 71

Nach der verdienten Zweitoreführung gab es einen Bruch im Adlerspiel, sodass bei den vielen Chancen für den ESV die Pausenführung schmeichelhaft war. Wiesenberg nutzte seine zweite Großchance nach dem Wechsel zum Ausgleich. Nun brachte Klinge die Forster zunehmend in Bedrängnis und erzielte mit straffem Schuss im Anschluss an eine Glanzparade von Schneider den Siegtreffer.

SV Rot Weiß Merzdorf – SG Burg 1:6 (0:5). T: 0:1 Bubner (16.), 0:2, 0:3 Wirth (21., 23.), 0:4 Bubner (28.), 0:5 Quetk (43.), 0:6 Schichan (64.), 1:6 Rechtenbach (65.), SR: Großer, Z: 102

Merzdorf startete gut, ließ aber zwei große Möglichkeiten aus. Ganz anders die SG Burg, die praktisch mit jedem Schuss traf und die Partie frühzeitig entschied.

SG Werben/Müschen-Babow – SpG TSV Cottbus/SV Kiekebusch 2:5 (0:1). T: 0:1 Schneller (32.), 1:1 Gensel (53.), 1:2 Schuchardt (60.), 1:3, 1:4 Schneller (68., 69.), 1:5 Kosmalla (89.), 2:5 Albrecht (90.+4), SR: Lönnig, Z: 65

Die Gäste erwiesen sich nicht nur als spielstark, sondern auch als torgefährlich. Der zwischenzeitliche Ausgleich brachte die SpG nicht aus dem Rhythmus. Binnen zehn Minuten wurde die Entscheidung herbeigeführt.