| 19:27 Uhr

Landesliga
Frühlingserwachen in Burg und beim 1. FC Guben

Spreewälder schöpfen in der Landesliga nach Sieg gegen Kolkwitz neue Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg.

Fußball-Landesliga Wacker Ströbitz – 1.FC Guben 1:1 (1:1). T: 0.1 Schelske (28.), 1:1 Gottwald (42.); S: Wickfeld (Annahütte); Z: 75; Wacker: Thoms – Röder, Paulick, Gottwald, Rostock, Scholze, Geisler Diakiv, Kowal (69. Holz), Handreg (59. Rost), Voigt (78. Kilisch) Guben: Matwiejczyk – Schulze (39. Schwärtzke), Woryta, B.Schulz, Bieresniewicz, Sheriff, Piotrowski, Schelske (61. Susoho), Swoboda, Vu Tuan (66. Meyer), Pietka.

Die Ströbitzer begannen mit zwei guten Möglichkeiten durch Handreg und Gottwald. Doch die Gubener präsentierten sich hellwach, bissig und zweikampfstark. Schelske überraschte Wackerkeeper Thoms mit einem 30m-Schuss und Routinier Gottwald glich nach Flanke Diakivs per Kopfball aus. Nach der Pause plätscherte das Spiel zwischen den Strafräumen dahin. Nach 60 Minuten übernahmen die Gäste das Kommando und produzierten Chancen im Minutentakt. Bieresniwicz, Pietka, Meyer, Piotrowski verzogen knapp und Thoms glänzte mit einer Parade vor dem frei gespielten Pietka. Auch Matwiejczyk hatte noch Gelegenheit sich auszuzeichnen. „Insgesamt waren die Neißestädter im zweiten Durchgang klar besser und insgesamt hätte ein 2:4 in etwa dem Spielverlauf entsprochen“, äußerte sich Wackers Abteilungsleiter Fussball, Uwe Nousch.

SG Burg – Kolkwitzer SV 2:0 (2:0) T: 1:0 Golnik (26.), 2:0 Rinza (29.); S: Hennig (Schwerzko) ; Z: 85; Burg: Meintz – Reinhardt, Golnik, Schötzigk, Heumann, Valentin, Wirth, Lahr (86. Nguyen), Schulisch, Zöllner (60. Ben Houssine), Rinza (89. Lehmann). Kolkwitz: Choschzick – Streich, B.Goertz, Bagola, Schreiber (46. St.Jähne), Kaiser, Forstreuter, Richter (76. M.Jähne), Lehnik, Kuba, Zittlau.

Die Burger fanden besser ins Spiel als die insgesamt zu harmlos agierenden Kolkwitzer. Einen Freistoß Valentins nutzte Kapitän Alexander Golnik, mit einem Schuss aus dem Gewühl, zum 1:0. Einen weiteren Standard, in Form einer von Florian Schulisch getretenen Ecke, verlängerte Christian Rinza per Kopf an den Innenpfosten, von dem die Kugel über die Linie sprang. Dieser Doppelschlag erwies sich als spielentscheidend. Denn auch in der zweiten Hälfte fehlte den Bemühungen der Gäste das Quäntchen Glück im Abschluss. Immerhin hat KSV-Kapitän Benny Goertz Burgs Torjäger Rinza weitgehend abgemeldet. Doch im Spiel nach vorn verdeutlichte sich die derzeitige Sturmmisere des KSV. Dessen beste Torchance machte Burgs Keeper zunichte (70.). Die Begegnung verlief sehr fair und der Unparteiische kam völlig ohne Karten aus. SGB-Trainer Marco Christoph zeigte sich angetan von der Leistung seiner Truppe: „Unsere letzten Auftritte machen Hoffnung auf eine tolle Aufholjagd in der Rückrunde.“

VfB Cottbus – FSV Brieske/Senftenberg 0:4 (0:3). T: 0:1 Özcelik (17.), 0:2 Hübner (39./FE), 0:3 Voigtländer (44.), 0:4 Hübner (60.); S: Matschullis (Grünheide); Z: 60; VfB: Noack – Rinza, Koinzer, Pastowski (73. Hartmann), Wadsack, Jähde, Troppa, Oberschmidt (74. Afzal), Krenz (82. Stahn), Babbe, Otto.

Mit der klaren Niederlage gegen die Knappen setzte der VfB seinen Negativtrend der Rückrunde mit 0:17 Toren und nur einem Zähler fort und rutschte vorerst auf den letzten Tabellenplatz ab.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE