ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:23 Uhr

Kegeln
Friedrichshain mit bitterer Niederlage in Hohenbocka

Friedrichshain. Lok Guben baut Führung in der Kegel-Kreisliga aus. Von Lothar Roick und Roland Ziersch

In Hohenbocka kam es zum Duell in der Kegel-Verbandsliga zwischen dem SV Hohenbocka und dem BSV Grün-Weiß Friedrichshain. Die erzielten Gesamttreffer je Team sollten die Entscheidung bringen. Im Schlussdurchgang erreichte Stefan Mitrenga von Friedrichshain mit 584 Holz Tagesbestleistung, Silvio Kurtz kam auf 530 Holz. Seine Teamgefährten kamen alle über die 500er Marke (Sven Blechstein  569 Holz). Hohenbocka erreichte 3277 Holz, Friedrichshain kam auf 3271 Holz. Mit leeren Händen musste Friedrichshain die Heimfahrt antreten.

Friedrichshain II erreichte in der Kreisliga gegen den Tabellenführer Lok Guben II zu Hause ein 4:4-Remis mit 2953 zu 2901 Holz. Anika Funke und Bernd Marko erzielten für Friedrichshain 536 bzw. 528 Holz. Da der ärgste Verfolger Haidemühl zum gleichen Zeitpunkt in Drebkau sein Spiel verlor, baute Guben die Führung aus. Am Anfang kam man schwer in die Gänge, alleine Mannschaftskapitän Ronny Wotta war es zu verdanken, dass die Gubener nicht einen Fehlstart nach Maß hinlegten. Die Punkte für Guben holten Ronny Wotta 3:1 (476), Wolfgang Schmidt 2:2 (484:476), Tim Kappel 3:1 (493), Christian Matthes 2:2 (529:479).