ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:46 Uhr

Fussball
Fichte Kunersdorf mit Kantersieg an die Spitze

Fußball-Landesklasse. Schlechte Chancenverwertung rächt sich für Peitz.

SV Großräschen – VfB Cottbus 0:5 (0:3) T: 0:1 Kruse (10.), 0:2 Otto (16.), 0:3 Babbe (38.), 0:4, 0:5 Otto (53.,88.); S: Peßolat (Senftenberg); Z: 50; VfB: Conrad – Jähde, Koinzer, Pastowski (82.Markula), Wadsack (63.Lorenz), Freidgeim, Kruse (73.Krenz), Babbe, S.Schwan, Weber, Otto.

Die Cottbuser hatten das Geschehen über die volle Spielzeit unter Kontrolle. Lediglich nach dem 2:0 musste VfB-Keeper eine Eins zu Eins-Situation entschärfen. Nach den clever erzielten, zum Teil super herausgespielten Toren war der Sieg nie gefährdet.

Kolkwitzer SV – VfB Herzberg 3:2 (2:2) T: 1:0 St.Jähne (10.), 1:1 Dosseh (27./FE), 2:1 Schneider (30.), 2:2 Blüher (36.), 3:2 Fingas (62.); S: Kastner (Eisenhüttenstadt); Z: 96; KSV: Büttner –  Forstreuther, B.Goertz, Kaiser (60.Schreiber), Jefferson Da Silva, St.Jähne, Schön, Gipp (75.Jelson Da Silva) Schneider, Richter, Fingas.

Das übereinstimmende Fazit beider Trainer: Die etwas cleverere Mannschaft hat gewonnen. Die Partie stand bei ausgeglichenem Chancenverhältnis durchweg auf der Kippe. KSV-Coach David Brincker: „Die Truppe hat den Kampf angenommen und gegen diesen starken Gegner überzeugt“.

SC Spremberg – Alemannia Altdöbern 3:1 (2:0) T: 1:0 Nickerl (1.), 2:0 N.Pultermann (29.), 2:1 Herrmann (59.), 3:1 Nickerl (90.); S: Kolbe (Drebkau); Z: 70; SC: Kaubitzsch – F.Jensch, Jan Domann, Schwarz, Rihm, Staude, Thiele, Kern, Stelzle (67.Ri.Hermann), Nickerl, N.Pultermann (74.Müller).

Nach dem Blitztor, im Abschluss eines herrlichen Spielzuges, bestimmte der SC auch den weiteren Verlauf und das 2:0 war überfällig. Dass die Partie kein Selbstläufer wird zeigte sich, als die Alemannen verkürzten und damit aufgebaut wurden. So blieb es spannend und erst die Umsetzung einer präzisen Vorlage Kerns machte den „Pflichtsieg“ perfekt.

FC Bad Liebenwerda – Spremberger SV 5:0 (4:0) T: 1:0 Bahr (10.), 2:0 Nicklisch (24.), 3:0 Wentzel (30.), 4:0 Hübner (41.), 5:0 Pech (62.); S: Läufer (Am Mellensee); Z: 82; SSV: Tschöke – Peter, Lönnig, Koch, Röder, Kantor, Derner, Pfeiffer, Grabowski, Schicht (17.Glaser), Linke (68.Obstoy).

Obwohl streckenweise optisch überlegen agierte der SSV zu harmlos im Abschluss, um daraus Zählbares zu machen. Individueller Abwehrfehler, speziell bei Standards, verhalfen den Gastgebern schließlich zum klaren, über den Spielverlauf hinweg täuschenden, Sieg.

FC Lauchhammer – Fichte Kunersdorf 1:8 (0:7) T: 0:1 F.Badack (4.), 0:2 Seifert (7./FE), 0:3 F.Badack (10.), 0:4 Müller (15.), 0:5 F.Badack (26.), 0:6 Musäus (33.), 0:7 B.Golz (40.), 0:8 F.Badack (53.), 1:8 Hühne (89.); S: Sehmisch (Uebigau); Z: 93; Fichte: Wolf – Faustmann (46.Funke), Seifert (46.Rasche), Musäus, Lehrack, F.Badack (53.Korn), Günther, Müller, Knüpfer, B.Golz, S.Golz.

Gegen einen hoffnungslos überforderten Gegner in allen Belangen überlegen, spielten sich die Kunersdorfer in Torlaune. Erst als mit Beginn der zweiten Hälfte heftiger Regen einsetzte, ging der Spielfluss verloren und der neue Spitzenreiter begnügte sich mit dem einstelligen Resultat.

SG Bruchmühle – Eintracht Peitz 3:2 (1:1) T: 1:0 Brutschin (16.), 1:1 Ae (23./ET), 2:1 Lehmpfuhl (63.), 2:2 Schön (81.), 3:2 Much (90+2.); S: Buchheim (Berlin); Z: 60; Peitz: Leupold  – Gross (70.Bossenz), Geissler, Bähr, Brandt, Straube, Schwella, Lohse, Runge, Peters (65.Schön), Fiebow

Vom Rückstand unbeeindruckt glich Peitz schnell aus, kassierte aber, obwohl spielerisch die feinere Klinge schlagend, per Standard das nächste Gegentor. Dem Ausgleich folgten mehrere ungenutzte Chancen. Der Punkt ging verloren, als die Bruchmühler eine Freistoßeingabe völlig ungehindert verwerteten.