ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:05 Uhr

Fussball
Erster Sieg für Drachhausen/Fehrow

Kreisliga Niederlausitz . Der Tabellenletzte der Fußball-Kreisliga hat sich in der Winterpause verstärkt. Von Jürgen Sünder

BSV Guben Nord II – TSV Hertha Hornow 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Kern (38.), 1:1 Kaluza (53.), 1:2, 1:3 Kern (56., 86.), Zuschauer: 30

Der Gastgeber hatte keinen etatmäßigen Torhüter zur Verfügung. Das wirkte sich nicht negativ aus, weil die Gubener das Spiel zunächst dominierten. Durch einen Konter geriet der BSV II dann aber in Rückstand. Dieser wurde zwar egalisiert, doch Hornow war an diesem Tag das effektivere Team.

VfB Cottbus II – ESV Forst 4:0 (1:0). T: 1:0 Krenz (43.), 2:0 Rinza (62.), 3:0 Grahnert (69.), 4:0 Krenz (74.), Schiedsrichter: Hertel, Z: 45

Im Duell der Aufsteiger setzte sich der Gastgeber hoch verdient durch. Bis zur Pause hielt der ESV Forst gut mit, geriet aber kurz vor dem Pausenpfiff in Rückstand. Nach dem 2:0 waren die Gäste, die ihren einzigen Torschuss in der Schlussminute abgaben, chancenlos.

FSV Spremberg – SG Burg 1:1 (1:1). T: 1:0 Wickord (27.), 1:1 Lucas Schulz (31.), SR: Mudra, Z: 30

Tabellenführer Burg reiste nicht in Bestbesetzung an. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte ein Konter dem FSV die Führung, die aber vom Ersten schnell egalisiert wurde. Nach dem Wechsel hatte Burg mehr vom Spiel, musste aber immer vor Spremberger Kontern auf der Hut sein, sodass die Punkteteilung in Ordnung ging.

SV Rot Weiß Merzdorf – SpG Kölzig/Gahry 2:1 (1:1). T: 1:0 Nowatzky (12.), 1:1 Unzner (37.), 2:1 Michelko (84.), SR: Reiter, Z: 50

Nach ausgeglichener erster Hälfte waren die Gäste nach Wiederanpfiff kaum noch torgefährlich. Dank zweier starker Paraden von Torhüter Neumann konnten sie aber auf einen Punktgewinn hoffen. Diesen verdarben sie sich durch Schlafmützigkeit bei einem Konter nach einem Einwurf der Merzdorfer nahe der eigenen Grundlinie.

SV Adler Klinge – SV Leuthen/Oßnig 3:5 (0:4). T: 0:1, 0:2 Migale (9., 13.), 0:3 Steinborn (43.), 0:4 Nowka (44), 0:5 Steinborn (53.), 1:5 Walter (75.), 2:5 Maik Weidner (80.), 3:5 Roberto Weidner (90.), SR: Asisow, Z: 76

Eine gebrauchte erste Halbzeit zeigte Klinge seinem Anhang. Vier Ballverluste der Adler machten sich die Gäste für einen beruhigenden Vorsprung zunutze. Kurz nach der Halbzeit traf Leuthen/Oßnig zur Entscheidung. Adler raffte sich noch zu einem Endspurt auf und gestaltete das Ergebnis etwas freundlicher.

SpG Drachhausen/Fehrow – 1. FC Guben II 4:1 (3:0). T: 1:0 Januszewski (1.), 2:0, 3:0 Neu (16., 31.), 3:1 Neugebauer (60.), 4:1 Unger (79.), Z: 35

Der Letzte verstärkte sich mit dem Ex-Döberner Routinier Zbigniew Januszewski, der den Gastgeber unmittelbar nach dem Anpfiff in Führung brachte. Dreißig Minuten später war schon eine Vorentscheidung gefallen. Die SpG ließ nach dem Wechsel zwar nach, geriet aber auch nach dem Gubener Tor nicht in Verlegenheit und kam so zum ersten Saisonsieg.

SV Eiche Branitz – SpG TSV Cottbus/SV Kiekebusch 0:1 (0:1). T: 0:1 Noack (38.), SR: Kampf, Z: 75

Eiche Branitz erwies sich zum wiederholten Mal als ebenbürtig, die Punkte gingen aber an den Gegner. Der Dritte hatte das Glück eines Spitzenteams. Nach dem im zweiten Nachschuss erzielten Führungstreffer blieb die SpG ohne Gegentor, weil Eiche insbesondere zahlreiche gute Freistoßsituationen ungenutzt ließ.

SG Blau Weiß Klein Gaglow – SG Werben/Müschen-Babow 4:1 (1:1). T: 0:1 Albrecht (8.), 1:1 Weber (26. HE), 2:1 Schütze (50.), 3:1 Lehnert (80.), 4:1 Weber (90.), SR: Hertel, Z: 25

Klein Gaglow geriet nach einem Konter in Rückstand, der durch einen zweifach berechtigten Handstrafstoß egalisiert wurde. Zwar wurde noch vor der Pause die Führung verpasst, doch nach dem schnellen 2:1 nach Wiederanpfiff hatten die Gäste nichts mehr zuzusetzen.