| 02:37 Uhr

Erneuter Punktverlust für die ESV-Frauen

Verbandsliga Süd Frauen: Elsterwerdaer SV 94 – HSC 2000 Frankfurt/Oder 17:29 (7:9). Für die Frauen des Elsterwerdaer SV war im ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen das Spitzenteam aus Frankfurt nichts zu holen. Lisa-Marie Schurig

Dabei wollten die Frauen ihren vielen Fans in der Halle zeigen, was sie können. Am Anfang gelang dies sehr gut und in der 10. Minute führten sie mit 5:4. Dies war auch der guten Abwehrarbeit geschuldet. Im Angriff versuchten die ESV-Frauen durch Kreuzen, Kombinationen und Einlaufen zu Toren zu gelangen. Dies funktionierte Mal mehr und mal weniger. Häufig traf der ESV Latte und Pfosten. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde es im Angriff jedoch zu eng, da die Frauen zu dicht an der gegnerischen Abwehr standen und sich die Laufwege gegenseitig versperrten. Mit einem Halbzeitstand von 7:9 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte fanden die Damen des ESV 94 nur schwer ins Spiel. Bis zur 40. Minute schien nichts mehr zu funktionieren, was in der ersten Halbzeit noch gelungen war. Durch Fehlabspiele, ungenaue Pässe und zu wenig Arbeit in der Abwehr war es für die Gegnerinnen aus Frankfurt ein Leichtes, Tore zu erzielen. So stand es in der 40. Minute 9:17. Auch im Angriff konnten die Elsterstädterinnen nicht mehr punkten. Viele Würfe gingen knapp über das Tor oder die Pässe waren zu ungenau. Einige gegebene Siebenmeter fanden auch nicht den Weg ins Tor. Somit verlor der ESV mit 17:29, findet sich aber auf einem guten sechsten Rang wieder.

Elsterwerdaer SV 94: Tor: A. Huschka, N. Brewka. S. Fastert (7), L.-M. Schurig, C. Wotta, J. Kunath, A. Naboka (1), V. Klaus, A. Walther (2), J. Wude (2), U. Zörner (3), C. Kaiser, K. Richter, J. Schlorf-Becker (2).

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE