ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:52 Uhr

Volleyball
Enttäuschender Saisonstart für die Energie-Volleyballer

Die Cottbuser um Sebastian Fritsche (hinten l.) und Andreas Petschick (r.) streckten sich ordentlich, konnten gegen Halle aber nichts ausrichten.
Die Cottbuser um Sebastian Fritsche (hinten l.) und Andreas Petschick (r.) streckten sich ordentlich, konnten gegen Halle aber nichts ausrichten. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Nach zwei Niederlagen sind die Cottbuser Letzter der Regionalliga. Maik Hauzenberger

Im ersten Heimspiel der neuen Saison der Regionalliga Nordost ging es für die Volleyballer des SV Energie Cottbus gegen den Aufsteiger USV Halle. Nach der enttäuschenden Niederlage zum Saisonauftakt beim MTV Mariendorf (1:3) wollte sich der SVE vor heimischem Publikum besser präsentieren und die ersten Punkte der Saison einfahren.

Dass diese Aufgabe keine einfache werden sollte, war bereits zu Beginn des ersten Satzes zu spüren. Die Gäste spielten nach ihrem perfekten Saisonstart (3:0 gegen Rotation Prenzlauer Berg) mit ordentlich Selbstbewusstsein frei auf und setzten den SVE von Beginn an unter Druck. Nach nur 20 Minuten und mit einem desaströsen 12:25 wurden zum ersten Mal die Seiten gewechselt.

Erst ein Wechsel auf der Zuspielposition Mitte des zweiten Satzes brachte etwas Stabilität in das Spiel des Gastgebers. Ein Vier-Punkte-Rückstand konnte egalisiert und der Satz bis zum Ende offen gehalten werden. Leider fehlte den Cottbusern am Ende das Quäntchen Glück zum Satzgewinn, mit 25:23 ging auch der zweite Satz an den Gast aus Halle.

Den Beginn des dritten Satzes konnte der SVE endlich ausgeglichen gestalten. Eine druckvolle Phase der Gäste reichte jedoch, um Energie wieder aus der Bahn zu werfen. Personell gab es kaum Möglichkeiten, um das Spiel noch zu drehen. Am Ende ergab sich der Gastgeber und ließ das Spiel des USV Halle praktisch über sich ergehen. Mit einem erneut inakzeptablen 15:25 ging auch der dritte Satz und damit das Spiel an den neuen Tabellenführer USV Halle.

Die Cottbuser indes rutschten nach den nunmehr zwei Niederlagen ans Tabellenende der Regionalliga Nordost. Brisant: Am nächsten Spieltag kommt es zum Direktduell der beiden sieglosen Teams USV Potsdam und SV Energie Cottbus.

Für den SVE am Ball: Andörfer, Brand, Brauer, Fritsche, Gebert, Hauzenberger, Hendel, Klos, Petschick, Schulze und Weingärtner

Auch die Damenvertretung der Cottbuser setzte ihr  Heimdebüt in der Regionalliga Nordost  gegen den Meisterschaftsmitfavoriten USV Halle in den Sand und verlor mit 1:3 (-16, -22, 21, -11). Die 1. Damenmannschaft reist am kommenden Sonntag zum VT Rudow-Alt­glienicke.