ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:11 Uhr

Fussball
Energies B-Jugend mit Zuversicht in die Rückrunde

Adrian Ostach vom FCE.
Adrian Ostach vom FCE. FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. So richtig Schwung geholt hat Energies U17-Mannschaft am letzten Wochenende, als beim FC Hansa Rostock ein klarer 3:1-Efolg gelungen ist, mit dem sich die B-Jugend für das diesjährige NOFV-Pokalfinale qualifiziert hat. Nun aber geht es wieder um Bundesligapunkte, ordentliche 16 wurden während der ersten 14 Partien eingespielt. „Das ist sicher für einen Neuling ganz brauchbar, am Ziel sind wir aber deshalb noch nicht“, so Energies Nachwuchschef Mathias Heidrich am Rande des Freundschaftsturniers „Cottbus ist bunt“ in der Lausitz-Arena. Von Georg Zielonkowski

So richtig Schwung geholt hat Energies U17-Mannschaft am letzten Wochenende, als beim FC Hansa Rostock ein klarer 3:1-Efolg gelungen ist, mit dem sich die B-Jugend für das diesjährige NOFV-Pokalfinale qualifiziert hat. Nun geht es für den FCE-Nachwuchs aber wieder um wichtige Bundesligapunkte.

Schon recht ordentliche 16 Zähler wurden während der ersten 14 Partien eingespielt. „Das ist sicher für einen Neuling ganz brauchbar, am Ziel sind wir aber deshalb noch nicht“, so Energies Nachwuchschef Mathias Heidrich in dieser Woche am Rande des Freundschaftsturniers „Cottbus ist bunt“ in der Lausitz-Arena, bei dem auch einige Bundesliga-Kicker der U17 ihren Auftritt hatten.

Cottbus hat als Tabellenzehnter als einzige Mannschaft des Vierzehnerfeldes erst 14 Begegnungen absolviert und sich dabei als Remis-König herausgestellt. Sieben Punkteteilungen hat keine andere Mannschaft erspielt. Auf eine Punkteteilung der Hinrunde dürfen die hoffnungsvollen Kicker aber so richtig stolz sein. Haben sie doch dem Spitzenreiter RB Leipzig ein 1:1 abgetrotzt, wobei der Tabellenerste in der Schlussphase der Partie lediglich vom Strafstoßpunkt erfolgreich war. „An solchen Leistungen müssen wir uns orientieren, wenn wir weiter in der Bundesliga gut unterwegs sein wollen. Aber die Mannschaft hat sich schneller und besser entwickelt, als wir das zu Saisonbeginn von dieser jungen Truppe erwarten konnten“, so Heidrich.

Der verbindet mit Winter-Neuzugang Manuel Härtel weitere Hoffnungen. Ist doch der 16-jährige, der in der Winterpause von der U17 des FC Augsburg kam, mit seiner stattlichen Größe von 1,87m ein völlig anderer Stürmertyp, als der mit zehn Saisontreffern beste Knipser des FCE, Danilo Martschinkowski. Dessen Vorzüge sind seine schon ausgesprochen gut ausgebildete Technik und sein außergewöhnliches Spieltempo, das den Abwehrreihen stets Sorge bereitet.

Am Sonntag (Anstoß 11 Uhr, Sportplatz Am Priorgraben) wird das Restprogramm der noch zu absolvierenden zwölf Partien eröffnet. An den Gegner Holstein Kiel, der mit einem Spiel mehr, dennoch aber einem Punkt weniger hinter dem FC Energie in der Tabelle postiert ist, haben die Gastgeber gute Erinnerungen, konnte doch an der Kieler Bucht ein 0:0 erreicht und damit ein Zähler entführt werden. „Jetzt aber wollen wir mit einem Dreier so richtig gut in die Frühjahrsrunde starten, um dem angestrebten Klassenerhalt schnell näher zu kommen“, schaut Nachwuchsleiter Mathias Heidrich der Partie zuversichtlich entgegen.