ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:39 Uhr

Handball
Emotionale Abschiedstour beim LHC

Zwei, die am Samstag ihr letztes LHC-Spiel erleben: Trainer Marcus Meier (r.) und Don Pablo Mulemba, hier beim Spiel gegen Altlandsberg.
Zwei, die am Samstag ihr letztes LHC-Spiel erleben: Trainer Marcus Meier (r.) und Don Pablo Mulemba, hier beim Spiel gegen Altlandsberg. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Beim letzten Heimspiel am Samstag sagt nicht nur Interims-Trainer Meier Tschüss. Von Wolfgang Swat

In der Handball-Oberliga steht für die Männer des LHC Cottbus an diesem Samstag, 12. Mai, eine Abschiedstour auf dem Programm. Zum einen ist es die letzte Partie  in der  aktuellen Spielzeit. Und zum anderen verlassen einige Spieler den Verein. Erwartet wird  in der Lausitz-Arena der Tabellen-Vorletzte VfL Tegel. Anwurf ist um 18 Uhr.

„Mit einem Sieg wollen wir die Saison noch vernünftig abschließen“, sagte Trainer Marcus Meier in der Vorschau auf ein Spiel, in dem es für den LHC wenigstens noch um die Absicherung des siebten Tabellenplatzes geht. Das Saisonziel erster bis fünfter Platz ist nicht mehr erreichbar. Von dem  war man ohnehin die ganze Spielzeit über mehr oder weniger weit entfernt. Vier Partien vor Ultimo war man sogar in arger Abstiegsbedrängnis, doch mit zuletzt drei Siegen in Folge wurde diese Gefahr von der Mannschaft angesichts zahlreicher personeller Sorgen in bemerkenswerter Manier gebannt. Allein deshalb wird der Abschied aus der Saison der „Berg- und Talfahrten“ mit Siegen gegen Favoriten (Stralsund, Altlandsberg) und Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Gegner (daheim Grünheide, Greifswald/Loitz) nicht schwer fallen.

Anders sieht es beim Abschied von Akteuren des Teams aus, die „Tschüss“ sagen. Besonders schmerzlich ist  das Aus von Marcus Meier. Der langjährige Kapitän der Mannschaft muss  nach einer schweren Armverletzung seine Karriere beenden. Auch den Posten als Trainer, den er nach dem überraschenden Rücktritt von Marcel Linge Ende des vergangenen Jahres inne hatte, legt er nieder. „Ich habe immer gesagt, dass ich das bis Saisonende durchziehe, und dabei bleibt es“, so Meier.

Zum letzten Mal im LHC-Trikot laufen weitere Spieler auf. Torhüter Florian Berndt schließt sich aus beruflichen Gründen Ludwigsfelde an, Richard Lößner wechselt in die dritte Liga zum SC Magdeburg II. Tschüss sagen außerdem Marc Schmitz und Don Pablo Mulemba, die erst zu Saisonbeginn von den Füchsen Berlin II in die Lausitz gekommen waren.

Allein deshalb wird es an diesem Samstagabend in der Lausitz-Arena eine emotionale Saison-Abschiedstour werden.