| 02:35 Uhr

EM-Bronze für Cottbuser Kämpfer

Michael Osmolovsky (2.v.r.) mit der Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze ging nach Bulgarien (r.), Gold nach Russland (2.v.l.), Silber nach Weißrussland.
Michael Osmolovsky (2.v.r.) mit der Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze ging nach Bulgarien (r.), Gold nach Russland (2.v.l.), Silber nach Weißrussland. FOTO: privat
Cottbus. Michael Osmolovsky wird bei den Combat-Sambo-Europameisterschaften in Minsk Dritter und bekommt anschließend vom neuen Titelträger ein Kompliment. Mirjam Danke

Der Cottbuser Kampfsportler Michael Osmolovsky hat bei den Combat-Sambo-Europameisterschaften die Bronzemedaille gewonnen. Combat Sambo ist ein sibirischer Kampfkunst-Mix. Bei der "Selbstverteidigung ohne Waffen" sind neben Würfen auch Schläge und Tritte erlaubt.

Der 28-jährige Osmolovsky, Mitglied der deutschen Sambosport-Nationalmannschaft, kassierte bei der EM in Minsk (Weißrussland) gleich im ersten Kampf gegen den späteren Europameister aus Russland eine Niederlage und hatte damit keine Chance mehr auf Gold. "Schade, ich wollte Europameister werden", bekennt Osmolovsky. Zufrieden ist er dennoch, auch weil ihm der Titelträger später verraten habe, dass der Kampf gegen ihn, den Cottbuser, sein schwierigster gewesen sei. "Das hat mich gefreut", sagt Osmolovsky. Der gebürtige Ukrainer, der jetzt eingebürgerter Deutscher ist, darf nun im November zur WM nach Sotschi. Sein Ziel ist eine Medaille. Osmolovsky: "Wenn ich das nicht wollte, müsste ich nicht hinfahren."