| 02:36 Uhr

Drebkau profitiert erneut und bleibt in der Landesklasse

Drebkau. Die Fußballer von Einheit Drebkau dürfen noch ein weiteres Jahr im Land spielen. Durch freiwillige Rückzüge einiger Vereine haben sich diverse Verschiebungen im Abstiegsgeschehen von der Oberliga bis hin in die Kreisoberligen ergeben. rsm1

Neben dem 1. FC Frankfurt (Oberliga), dem FC Eisenhüttenstadt (Brandenburg-Liga) und der SG Michendorf (Landesliga) profitieren auch die sportlich abgestiegenen Drebkauer als zweitbester Tabellen-15. von dieser Konstellation und bleiben in der Landesklasse Süd. Einheit-Trainer Ronny Dokter sagte: "Die Mannschaft hat die überraschende Wendung positiv aufgenommen und ist gewillt, sich, ungeachtet des bevorstehenden Umbruchs, dieser Herausforderung zu stellen. Bis auf Kapitän Daniel Madajczyk und Routinier Sebastian Noel, die beide ihre Laufbahn beenden, bleibt der Kader beisammen und wird durch Nachwuchsleute und eventuelle Neuzugänge, mit besonderer Blickrichtung auf zukünftig mehr Angriffsdruck, ergänzt." Drebkau war im Sommer 2014 in die Landesklasse aufgestiegen, hatte aber schon dort vom Verzicht des SV Döbern profitiert.