ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:11 Uhr

Fussball
Döbern gewinnt rassiges Spitzenspiel gegen Kolkwitz

Fussball-Landesklasse Süd. Peitzer melden sich mit erstem Saisonsieg zurück. Von Roland Scheumeister

SV Döbern – Kolkwitzer SV 4:2 (2:1) T: 1:0 W.Mrosk (19./FE), 1:1 Richter (26.), 2:1 Jäckel (34.), 3:1 W.Mrosk (60.), 4:1 Schiffel (69.), 4:2 Fingas (77.); S: Zech (Guben); Z: 100; Döbern: Schultz – Blechstein, Heinke, Koschitza, Scholz, Schiffel (72.B.Grabowski), E.Grabowski, J.Mrosk, W.Mrosk, Schwerdtner (90+1.Schiller), Jäckel. KSV: Waltschew –  Forstreuther, B.Goertz, Schön, Hahn, Lehnik (75.Gipp), Schneider, St.Jähne, Richter, Fingas, Zittlau (46.Meyer).

Döbern half nach vertanen Chancen ein Elfer, nach Foul an Jäckel. Pomadiges Abwehrverhalten nutzte der KSV zum Ausgleich. Jäckel staubte zur erneuten Führung ab, welche Mrosk aus dem Gewühl und Schiffel, mit herrlichem Diagonalpass Schwerdtners bedient, ausbauten. Der KSV machte, nachdem er verkürzte, noch einmal Druck.

Fichte Kunersdorf – FC Bad Liebenwerda 2:0 (2:0) T: 1:0 Seifert (2./FE), 2:0 Knüpfer (6.); S: Holzhüter (Halbe); Z: 80; Fichte: Wolf – Faustmann, C.Badack, Seifert (57.Musäus), Klisch (46.F.Badack), Günther, Rasche (72.Beyer), Müller, Knüpfer, B.Golz, S.Golz.

Nach dem Superstart verpassen die Hausherren, eigenem Unvermögen und dem stark haltenden Gästekeeper geschuldet, die Vorentscheidung. Obwohl das Niveau der Anfangsphase nicht gehalten wurde, war ein Lattenknaller von BaLi die einzige Schrecksekunde.

VfB Cottbus – SG Friedersdorf 0:0 S: Zimmer (Felixsee); Z: 55; VfB: Conrad – Jähde, Koinzer, Hartmann, Lorenz (80.Wadsack), Pastowski, Troppa, Kruse, (70.Krenz), Röhr, Weber, Otto.

In der jederzeit fairen Begegnung hatte der VfB mehr Ballbesitz und spielerisch leichte Vorteile. Ein Pfostenschuss der Cottbuser in der zweiten Hälfte war allerdings die einzige hochkarätige Chance dieser Partie.

FSV Glückauf Brieske II – SC Spremberg 2:4 (1:1) T: 1:0 Wienholz (21.), 1:1 Staude (33.), 2:1 Manig (49.), 2:2 Schwarz (54.), 2:3 Ra.Hermann (56.), 2:4 Stelzle (86.); S: Richter (Martinskirchen); Z: 25; SC: Rihm – Jensch, Jan Domann, Schwarz, Ra.Hermann, Staude, Genselein, Heisler (66.Manthey), Vogel (83.Felgenträger), N.Pultermann, Stelzle.

Obwohl stark ersatzgeschwächt angetreten, dominierte der SC die Partie klar. Zwei Unachtsamkeiten führten zu Gegentoren, während vorn beste Chancen vergeben wurden und den Brieskern, vor dem 2:4, einmal nur der Pfosten im Wege stand.

SV Großräschen – Spremberger SV 1:0 (0:0) T: 1:0 Sebischka (83.); S: Werner (Finsterwalde); Z: 53; SSV: Konik  – Peter, Lönnig, Koch, Röder, Kantor, Derner (57.Pfeiffer), Grabowski, Karimi, Linke (75.Kaszycki), Wenzko.

In dem ausgeglichenen Spiel waren die Räschener nach der Pause einen Tick besser. Für den verbessert auftretenden SSV war ein Remis drin. Doch ein Abstaubertor, nach Lattenschuss war entscheidend.

Eintracht Peitz – SG Woltersdorf 3:1 (2:0) T: 1:0 Brandt (26.), 2:0 Kadler (29.), 2:1 Lunau (66.), 3:1 Fiebow (80./FE); S: Cufta (Frankfurt/O.); Z: 30 in Jänschwalde; Peitz: Leupold  – Geissler, Neubert, Lehmann, Fischer, Straube, Schwella, (76.Peters), Runge (88.Richter), Brandt, Kadler, Fiebow

Die Peitzer präsentierten sich willensstark und auch besser eingestellt. Nach zwei vertanen Chancen bereitete der agile Schwella die beiden Führungstore vor. Der Anschluss, dem ein individueller Fehler vorausging, machte es noch einmal spannend. Ein Elfmetergeschenk sorgte für Klarheit.