ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Die guten Seelen des Cottbuser Sports

Cottbus. Wieder einmal sind bei der Cottbuser Sportgala verdiente Ehrenamtliche gewürdigt worden. Das ist längst viel mehr als ein wichtiger Programmpunkt bei der traditionsreichen Veranstaltung – im Grunde sogar der heimliche Höhepunkt des festlichen Abends. Mirjam Danke

Ja, bei der Cottbuser Sportgala werden ganz am Ende der Veranstaltung die besten Athleten des vergangenen Jahres ausgezeichnet - Trixi Worrack, Eric Engler und die Turner des SC Cottbus waren es diesmal. Den erfolgreichen Sportlern auf großer Bühne Anerkennung zukommen zu lassen, ist zweifellos ganz wunderbar. Zum heimlichen Höhepunkt der Veranstaltung mausert sich indes immer mehr die Würdigung verdienstvoller Trainer, Vereinsvorstände, Lehrer oder Sportorganisatoren.

Das war auch am Freitagabend wieder spürbar, als die glücklichen Geehrten mit Blumen, Geschenken und ganz viel Applaus bedacht wurden. "Das ist das ganz Besondere dieser Gala", betonte Ralf Braun, Vorstandsmitglied der Sparkasse Spree-Neiße, der "treuen Partnerin des Cottbuser Sports", wie es Gala-Moderator Christian Matthée formulierte. Braun verwies darauf, dass die Würdigung des Ehrenamtes der "Ur-Gedanke" der Gala war, die 1991 von der Sparkasse mit ins Leben gerufen wurde.

Berndt Weiße, Dezernent des Geschäftsbereiches Jugend, Kultur und Soziales, hob hervor, dass eben jene Ehrenamtlichen die Titelgewinne von morgen erst möglich machten. "Sie sind die wichtigen Motoren, die guten Seelen und das Rückgrat des Sports", so Weiße. "Sie alle bringen sich mit großer Leidenschaft, viel Herz und Sachverstand ein", zollte er nicht nur den an diesem Abend Geehrten Respekt.