ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:30 Uhr

Handball
Der LHC Cottbus hat einen neuen Präsidenten

 Bernd Tietz ist neuer Präsident vom LHC Cottbus
Bernd Tietz ist neuer Präsident vom LHC Cottbus FOTO: Wolfgang Swat
Cottbus. Nach früheren Turbulenzen stellt sich der LHC Cottbus neu auf. Mit Bernd Tietz ist am Montag ein neuer Präsident gewählt worden. Von Wolfgang Swat

Nach der gescheiterten Wahlversammlung des LHC Cottbus im Dezember des vergangenen Jahres (RUNDSCHAU berichtete) haben die Mitglieder des Lausitzer Handball-Vereins am Montag  ein neues, fünf Mann starkes  Präsidium gewählt. Im mit 84 stimmberechtigten LHC-Mitgliedern (von insgesamt 135) überfüllten Versammlungsraum im City-Hotel Cottbus wählten sie den Cottbuser Unternehmer Bernd Tietz  zum neuen Präsidenten.  Der Chef eines Cottbuser Betriebes im Bereich Garten- und Landschaftsbau,  der bei nur drei Stimmenthaltungen an die Vereinsspitze berufen wurde, betonte gegenüber,  dass er mit seiner Wahl auch dokumentiere wolle, dass einheimische Unternehmer zum Lausitzer Handball-Sport stehen.   Aufgabe des neuen Präsidiums sei es, den Verein, der in den vergangenen Jahren in heftige Turbulenzen geraten war, weiter zu konsolidieren und langfristig  die Grundlage für einen eventuellen Aufstieg des LHC in die dritte Männerliga zu schaffen.