| 17:18 Uhr

Fussball-Kreisliga
Der Kolkwitzer SV deklassiert den BSV Cottbus Ost

Groß Gaglow verteidigt durch 3:1 gegen die SG Burg II die Kreisliga-Tabellenspitze. Schwache Abwehrreihen sorgen für Torfestival in Drachhausen. Von Joachim Rohde

SG Groß Gaglow -  SG Burg II 3:1 (3:0). T.: 1:0 Schötz (6.), 2.0, 3:0 Jordan (17., 45./FE), 3:1 Bogh (65.). S: Wiemann, Z: 50

Der Gastgeber agierte sehr effektiv. Von vier Großchancen in der ersten Spielhälfte konnten drei verwandelt werden. Nach einem Einwurf kam Schötz an den Ball und netzte ein. Wenig später der Ausbau der Führung, als ein Freistoß von Jordan zu Böckle kam,  diesen Ball musste der Gästeschlussmann prallen lassen, Jordan war zur Stelle. Fast mit dem Pausenpfiff die Vorentscheidung, als Hauska im 16er gefoult wurde, verwandelte Jordan vom Punkt. Nach gut einer Stunde Spielzeit kamen die Spreewälder zum Anschlusstreffer. Als  ebenfalls ein Freistoß vom Keeper prallen gelassen wurde, verwandelte Bogh.

1.FC Guben II - SpG Groß Kölzig/Gahry 2:0 (1:0). T.: 1:0 Olszak (3.), 2:0 Mink (90+1), S: Mitzscherlich, Z: 20

Ein ausgeglichenes Spiel, welches durch zwei klassische Konter in der Anfangsphase und in der Nachspielzeit entschieden wurde. Der Ball wurde aus dem Mittelfeld vor das Tor gespielt. Dieser Ball wurde abgewehrt, Olszak stand goldrichtig und netzte ein. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste mehr vom Spiel. Doch ihre Bemühungen wurden nicht belohnt. Einen Eckball von Neugebauer in der Nachspielzeit verwandelte Mink zum Siegtreffer.

Kolkwitzer SV 1896 II - BSV Cottbus Ost 6:0 (3:0). T.: 1:0, 4:0, 6:0 Kiss (33., 54., 80.), 2:0 Hahn (40.), 3:0 Raschik (44.), 5:0 Klose (60.). S: Lorenz, Z: 0

Von Spielbeginn an bestimmte der Gastgeber das Geschehen. Eine frühzeitige Führung verhinderten Latte und Pfosten. Nach gut einer halben Stunde Spielzeit eröffnete Kiss den Torreigen, als er einen Ball aus dem Mittelfeld kommend in das kurze Eck verwandelte. Er war es auch, der das halbe Dutzend voll machte, als der Ball vom Mittelfeld aus auf die linke Seite gespielt wurde, das Spiel auf rechts verlagert wurde, und er allein auf den Gästekeeper lief und verwandelte. Die Gäste vergaben im Anschluss danach zwei Strafstöße.

TV 1861 Forst - VfB Döbbrick 4:1 (3:0). T.: 1:0 Pirsch (10.), 2:0 Ritschel (15.), 3:0, 4:1. Windolf (21., 69.), 3:1 Pawlowski (60.). S: Hertel, Z: 50

Couragiert ging der Gastgeber in dieses Spiel. Gegen den gut gestarteten Aufsteiger musste aber höllisch aufgepasst werden, um nicht frühzeitig in den Rückstand zu geraten. Ein Missverständnis in der Gästeabwehr nutzte Schulz, der den erkämpften Ball zu Pirsch passte und dieser von der Strafraumgrenze aus den Ball unter die Unterkante des Tores knallte. Wenig später nutzte Ritschel einen erneuten Abwehrfehler der Gäste zur Resultatserhöhung. Die Gäste stemmten sich gegen eine Niederlage und entblößten so die Deckung. Dies nutzte der TV. Nach Vorlage von Ritschel verwandelte Windolf und nach einem Eckball markierte  Pawlowski mit dem Kopf den Anschlusstreffer. Doch postwendend stellte Windolf mit einem herrlichen Solo den alten Abstand wieder her.

SpG TSV Cottbus/Kiekebusch - SV Adler Klinge 6:0 (2:0). T: 1:0 Bierbaum (17.9, 2:0 Wittchen (42.), 3:0, 5:0 Reinsberg (60., 73.), 4:0 Noack (72.), 6:0 Schneider (78.). S: Großer, Z: 27

Mit argen Personalproblemen hatten die Adler zu kämpfen, und mussten auf Altligaspieler zurückgreifen. Durch dieses Handicap waren sie gegen die Spielgemeinschaft weit unterlegen, so dass Tore fallen mussten. Als Reinsberg sich in ein fehlerhaftes Abwehrspiel einschaltete und auf 3:0 erhöhte, gaben sich die Gäste auf. Weitere Tore waren die logische Folge.

SpG Drachhausen/Fehrow - SpG Werben/Müschen 4:4 (2:2). T.: 1:0 Hugler (30.), 1:1, 4:4 Gensel (31., 83.), 1:2, 2:3 Halko (39., 46.), 2:2 Krötel (43.), 3:3, 4:3 Mehlisch (54., 67.), S: Böhme, Z: 50, G/R: Krautz (87./Drachhausen)

Schwache Abwehrreihen ermöglichten ein Torfestival. Wechselnde Führungen waren die Folge. Nach einer halben Stunde Spielzeit ging der Gastgeber, nach einem Angriff auf der rechten Seite, der durch Hugler erfolgreich abgeschlossen wurde, in Führung. Im direkten Gegenzug der Ausgleich. In regelmäßigen Abständen fielen dann weitere Tore.

SV Leuthen/Oßnig - FSV Spremberg 5.2 (1:1). T.: 0:1 Ehmann (4.), 1:1 Kittan (26.), 1:2 Klietsch (56.), 2:2 Zimmer (59.), 3:2 Perrasch (80./FE), 4:2 Oder (83.), 5:2 Worm (90.). S: Wendt, Z: 30

Nach einem Ballverlust gingen die Gäste  überraschend frühzeitig in Führung. Der Gastgeber steckte diesen Rückstand  weg und kam nach einer guten Kombination über mehrere Stationen zum Ausgleich. Gleich nach der Pause  gingen die Gäste erneut in Führung. Nach einer Flanke  stand Klietsch am kurzen Pfosten und beförderte den Ball per Kopf in die Maschen. Schon drei Minuten später führte eine feine Einzelleistung von Zimmer zum erneuten Ausgleich. In den letzten zehn Minuten stellten die Gastgeber den Sieg sicher.