| 02:39 Uhr

Der Außenseiter: VfB Cottbus will "alles raushauen"

Cottbus. Mit dem Erreichen der 2. Pokal-Runde ist dem VfB Cottbus nach dem Landesliga-Aufstieg ein weiterer Coup gelungen. rsm1

Germania Schöneiche wurde aus dem Turnier gekegelt (3:2). Der Siebtligist freut sich nun auf den Traditionsclub Stahl Brandenburg, schätzt die Chancen auf das Achtelfinale aber realistisch ein. VfB-Trainer Sven Fischer: "Wir sind krasser Außenseiter. Zudem richtet sich unser Hauptaugenmerk auf den Klassenerhalt in der Liga. Dessen ungeachtet wollen wir aber mit dem besten Aufgebot antreten, alles raushauen und auf keinen Fall das Spiel wegschenken." Für die junge Elf von der Schlachthofstraße sei es "ein echtes Erlebnis, sich mit einem solchen Gegner zu messen".