ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:19 Uhr

Leichtathletik
Cottbuserin Skadi Schier auf Platz zwei mit der DLV-Staffel

Mannheim. Die Bauhaus Juniorengala in Mannheim war die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Weltmeisterschaften U20 in Tampere/Finnland, die vom 10. bis 15. Juli ausgetragen wird. In der DLV-Auswahl Staffel 3 über 4x100m lief Skadi Schier (LC Cottbus) mit Neele Schutten, Amelie Dierke und Chiara Schimpf mit 45,18 Sekunden die WM-Norm und belegte den zweiten Platz.

Die DLV-Auswahl 1 und 2 erreichten nicht das Ziel.

Trotzdem gab es am Ende bei der Cottbuserin Tränen. Denn ungeachtet der erfüllten Norm wurde sie nicht für die Weltmeisterschaften nominiert. Die tröstenden Worte der DLV-Funktionäre halfen ihr da wenig. Auf seiner Internetseite kritisiert der LC Cottbus die Nichtnominierung. „Fehler, die zuvor gerade in diesem Alter häufig gemacht worden sind, werden neu präsentiert, dass aber der Knoten geplatzt ist, wird leider weniger gewürdigt“, heißt es da. Den Athleten könne man nur raten: Weitermachen und zeigen, dass diese Leistungen kein Zufalll sind.

Über 1500m gelang Lea Freigang (U20) eine neue persönliche Bestzeit mit 4:38,72 Minuten. Im Einladungslauf der Männer über 800m belegte Constantin Schulz in 1:49,81 Minuten den dritten Platz.