ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:53 Uhr

Tischtennis
CTT-Team beendet Vorrunde als Spitzenreiter

Cottbus. Die Cottbuser Tischtennisspieler blicken auf eine erfolgreiche Hinrunde in der Verbandsoberliga zurück. Von Rudolf Fischer

Zu den letzten beiden Punktspielen der Vorrunde der Verbandsoberliga reiste die 1. Mannschaft des Cottbuser TT-Teams als Tabellenprimus zum  TTC Finow-Gewo Eberswalde und SC Charlottenburg. Es war mit zwei Spielen an einem Tag erneut ein Mammutprogramm und zugleich eine enorme Herausforderung. Beide Gegner wurden als sehr spielstark eingeschätzt. Mit gestärktem Selbstbewusstsein wurde zunächst gegen die Eberswalder gespielt, die bisher noch nicht vom CTT-Team bezwungen werden konnten. Nach taktisch kluger Aufstellung der Doppel, guter Spielweise und äußerster Konzentration gingen die Cottbuser unerwartet hoch 7:3 in Führung. Dann versuchten die Finower mit aller Kraft, das Blatt zu wenden, indem sie bis auf 5:7 herankamen. Anschließend aber folgten die siegbringenden Spiele von Wojciech Tobiasz im nervenaufreibenden  Fünf-Satz-Match gegen den ehemaligen Spitzenspieler Bernhard Thiel und von Dennis Schulz mit seinem klaren 3:0 zum Endstand von 9:5 für die Gäste. Andreas Mühlfeld war wieder einmal mit seinen verlustpunktfreien Spielen der Fels in der Brandung. Ebenfalls ohne Punktverlust präsentierte sich Dennis Schulz, der diesmal nicht vom Pech verfolgt war. Alle anderen trugen in mannschaftlicher Geschlossenheit zum Erfolgserlebnis bei.
Punkte: Andreas Mühlfeld 2,5; Marco Schicketanz 1,5; Tobiasz 1,0; Ronny Richter 0,5; Schulz 2,5; Christian Petsch 1,0.
Im nachfolgenden Spiel in Berlin gastierten die Spreestädter beim SC Charlottenburg, dessen Spieler mit zu den besten Akteuren der Verbandsoberliga zählen. Und das bestätigte sich auch in der Begegnung. Lediglich im Doppel konnte sich das beste Doppel der Top-Rangliste Schicketanz/Mühlfeld und im Einzel behaupten. Mühlfeld musste nur ganz knapp im zweiten Einzel dem Gegner den Vortritt lassen. Mit seinen vorwiegend überragenden Auftritten steht Mühlfeld in der Einzel-Toprangliste der Verbands­oberliga übrigens auf Rang 2.

Das letzte Spiel der Vorrunde in Berlin endete für die Gastgeber 9:2. Es war die bisher höchste Niederlage der Cottbuser in den neun Spielen. Vielleicht war auch die Luft raus nach dem erneuten Spielmarathon.

Beim Rückblick auf die gesamte Hinrunde jedoch kann die 1. Mannschaft des CTTT trotz des letzten Wermutstropfens eine sehr positive Bilanz ziehen. Sie haben von neun Spielen nur zwei verloren, fünfmal gewonnen und zweimal remis gespielt und sind damit zum jetzigen Zeitpunkt mit 12:6 Punkten Tabellenführer. Allerdings haben sie die meisten Spiele absolviert und werden zum Abschluss der Hinrunde den Platz an der Sonne sicherlich nicht halten können. „Diese Prognose trübt keineswegs die sehr gute Stimmung der Mannschaft“, sagt Vereinschef Thomas Mellack. „Sie hat deutlich nachgewiesen, dass sie an Qualität erheblich hinzugewonnen hat und sicherlich nicht mehr wie in der Vorsaison in Abstiegsnöte gerät. In diesem gestärkten Bewusstsein wird sie ganz bestimmt die Rückrunde unter der bewährten Regie von Mannschaftskapitän Marco Schicketanz mit neuer geballter Kraft antreten und alles daran setzen, den Erfolgskurs fortzuführen.“