| 16:24 Uhr

Tischtennis
Cottbuser Tischtennis-Team wird in der Liga Fünfter

Andreas Mühlfeld (li) und Marco Schicketanz vom Cottbuser TT-Team..Siehe meine E-Mail
Andreas Mühlfeld (li) und Marco Schicketanz vom Cottbuser TT-Team..Siehe meine E-Mail FOTO: Rudolf Fischer
Tischtennis Verbandsoberliga. Die Herren der 1. Mannschaft des Cottbuser Tischtennis-Teams (CTTT) haben die letzten beiden Spielen der Saison in der Verbandsoberliga verloren. Unabhängig der Spielausgänge konnte dem Team aber der fünfte Platz nicht mehr streitig gemacht werden. Von Rudolf Fischer

Der erste Gegner BSC Eintracht/Südring wollte unbedingt zumindest einen Punkt holen, um vom Abstiegs- auf den Relegationsplatz zu springen. Und so wurde verbissen um jeden Punkt gekämpft. Andreas Mühlfeld (2,5) präsentierte sich erneut mit weißer Weste und ließ nichts anbrennen. Marco Schicketanz (1,5) gab nur ein Spiel ab. Und den Rest besorgten Christian Petsch (1) und Patrick Schulze (1). Mehr war nicht drin. Endergebnis 6:9.

Im zweiten Durchgang waren die noch spielstärkeren Charlottenburger die Kontrahenten. Überraschend wurden zunächst von den Cottbusern zwei Doppel gewonnen und das dritte konnte nicht zu Ende gespielt werden, weil der zweite Ersatzmann Patrick Kochan verletzt ausschied. Die Überraschung deshalb, weil Petsch und Schulze gegen spielstarke Gegner unerwartet gewannen. Dann aber setzte sich die Klasse der recht ausgeglichenen Mannschaftsstärke der Gäste durch. Mühlfeld und Schicketanz holten nach ihrem gewonnenen Doppel in den Einzeln je einen Punkt. Ronny Richter zeigte in einem Einzel seine alte Stärke und holte den fünften Punkt zum Endstand von 5:9. Die Punkte für die Gastgeber: Mühlfeld 1,5 , Schicketanz 1,5 , Petsch 0,5, Schulze 0,5 , Richter 1,0.

Somit erreichte die erste Mannschaft des CTTT in der Endabrechnung mit 18:18 Punkten den fünften Tabellenplatz und hat damit ein deutliches Achtungszeichen gesetzt. Am erfolgreichsten spielte Andreas Mühlfeld, der sogar in der Endabrechnung der Rangliste der VOL Platz zwei belegte. Ihm folgte Schicketanz auf dem auch noch bemerkenswerten Rang elf.

Außerdem führen beide Spieler dieses Ranking bei den Doppeln auf Platz eins an.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE