ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:26 Uhr

Kegeln
Cottbuser Kegler Meißner glänzt mit neuer Bestleistung

Cottbus. Die 1. Männermannschaft des ESV Lok Cottbus hat im ersten Punktspiel in der Kegel-Landesliga gegen den SV Arnsdorf II ihren Heimvorteil genutzt und die Partie mit 6:2 Mannschaftspunkten (3131:2967) für sich entschieden. Von Jürgen Schuhr

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Ulrich Meißner erzielte eine neue persönliche Bestleistung und gewann sein Duell mit sehr guten 587:460 Kegeln 4:0. Allerdings ging das zweite Duell im Startdurchgang verloren. Nach 2:2 Satzpunkten musste sich Jürgen Schuhr (495) seinem Gegner (499)  geschlagen geben.

Ausgeglichen war auch der Mitteldurchgang. Lukas ­Breuning (3:1/531:519) gewann, Matthias Jaschke verlor (1:3/497:515) verlor.

Den Schlussdurchgang konnten dann die Cottbuser für sich entscheiden und beide Mannschaftspunkte erkämpfen. Dietmar Krone setzte sich mit 3:1 (496:472) gegen seinen Konkurrenten durch und Mario Wittmann behauptete sich mit 2:2 (525:501). Nach dem 3. Spieltag steht Loks erste Mannschaft nun mit 4:2 Punkten auf Tabellenrang vier.

Wesentlich ungünstiger verlief die Partie für die zweite Mannschaft des ESV Lok Cottbus auf eigener Anlage gegen den SV Alemania Forst. Mit 1:7 (2875:3031) unterlag die Mannschaft den Gästen. Den Mannschaftspunkt für den ESV Lok erkämpfte Lukas Breuning nach einem 2:2 (464:452) gegen Thomas Smolny. Herausragende Spieler bei den Gästen waren Jens Krahl mit 569 und Christian Smolny mit 536 Kegeln.

Für das beste Ergebnis auf Cottbuser Seite sorgten Wolfgang Roick/Frank Milling mit 536 Kegeln.