| 17:28 Uhr

Cottbuser ganz vorn mit dabei

Cottbus/Berlin. Die Cottbuser Turner sind von den Deutschen Meisterschaften im Rahmen des Turnfestes mit einer hervorragenden Bilanz zurückgekehrt. Vor allem im Nachwuchsbereich sammelten die Cottbuser Medaillen. Sven Hering

"Wir waren ganz vorn mit dabei", erklärte Mirko Wohlfahrt, Ex-Turner und Leiter des Cottbuser Olympiastützpunktes.

Fünf Gold-, acht Silber- und zwei Bronzemedaillen stehen zu Buche. Bei den Synchronturnern gab es eine ähnlich gute Bilanz. Zwei Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen. Gleich fünf Cottbuser (Max Budde, Luca Gasche, Jacob Bubner, Clemens Jurk und Lars Garmann) wurden zudem in das Junior-Team Deutschland berufen. Bei den Turnern holte Willi Binder jeweils zweimal Gold, Silber und Bronze. Tom Schulze sammelte zwei Gold- und drei Silbermedaillen. Lucas Kochan bringt eine Gold- und zwei Silbermedaillen mit nach Hause. Und Devin Woitalla steuerte immerhin noch einmal Silber bei.

Bei den Deutschen Meisterschaften im Trampolinturnen sorgten Lisa Seidel und Nadine Schwartz mit Bronze für eine Überraschung. Bei den Schülern bis 15 Jahre turnte Clemens Jurk mit Tim Pahl (SV Brackwede) sehr sauber und synchron und belohnte sich mit der Silbermedaille. In der gleichen Altersklasse konnten sich die Favoriten Max Budde mit Manuel Rösler (MTV Stuttgart) durchsetzen und Gold gewinnen.

Komplettiert wurden die Cottbuser Erfolge durch Felix Hartmann mit seinem Partner Moritz Best (MTV Bad Kreuznach) in der Altersklasse 16-18. Sie erreichten mit einer hohen Schwierigkeit und exzellenter Haltung einen überzeugenden Sieg.

Auch in den Einzelwettbewerben wussten die Cottbuser Turner zu überzeugen. Bei den 12-13-Jährigen zeigte Lars Garmann starke Nerven und turnte eine sehr saubere Übung. Mit 0,15 Punkten verpasste er die Goldmedaille denkbar knapp. In der Altersklasse 14-15 erwischte Clemens Jurk eine sensationelle Finalübung und konnte sich nicht nur über die Silbermedaille freuen, sondern auch über seine persönliche Bestleistung mit 49,545 Punkten. In der Altersklasse 16-18 erturnten Jacob Bubner und Felix Hartmann im Finale jeweils persönliche Bestleistung und mussten sich nur Matthias Schuldt (Frankfurt Flyers) geschlagen geben. Felix Hartmann fehlten am Ende nur 0,25 Punkte zum Gold. Und Jacob Bubner war zu seinem Geburtstag sehr glücklich über seine Bronzemedaille.