| 02:40 Uhr

Cottbus organisiert großen Sportabzeichentag

Cottbus. Seine Silbermedaille im Zehnkampf bei den Olympischen Spielen im Jahr 1996 in Atlanta hatte Frank Busemann offenbar Hausmannskost zu verdanken. Das verriet er jedenfalls den Kindern beim ersten Sportabzeichentag in Cottbus. Sven Hering

Kartoffeln und Rotkohl sei eines seiner Lieblingsgerichte. "Etwas trainieren musste ich für die Medaille aber trotzdem", so Busemann, der Botschafter für den Breitensport-Wettbewerb ist. Das Sportabzeichen dürfte für den noch immer topfiten Ex-Leistungssportler kein Problem sein.

So wie auch für die rund 3000 Cottbuser nicht, die seinerzeit die Chance nutzten, das Abzeichen zu erwerben. Mehr als 1,5 Millionen Deutsche sind es jedes Jahr - heißt es vom Cottbuser Stadtsportbund. In diesem Jahr sollen wieder einige Cottbuser dazukommen. Am Freitag, den 29. September, besteht dazu im Sportzentrum die Gelegenheit. Sportjugend und Landessportbund Brandenburg veranstalten am Vormittag zunächst für Schüler und Lehrer der Lausitzer Sportschule einen Sportabzeichentag. Ab 17 Uhr beginnt danach im Leichtathletikstadion der Sparkassen-Sportabzeichenabend für alle. Eine Regenvariante gibt es auch. Sollte es schütten, dann wird in die Leichtathletikhalle ausgewichen.

"In vier Kategorien muss man sich messen und einen aktuellen Schwimmnachweis mitbringen", so Bernd Schädel von der Sportjugend. Im Bereich Ausdauer stehen der 800m- oder 3000m-Lauf zur Wahl, aber auch eine 20 Kilometer lange Radtour. Die Schnelligkeit wird im Sprint über 30m, 50m oder 100m ermittelt. Im Kraftbereich kann gewählt werden zwischen Kugelstoßen, Medizinball-Stoßen oder Standweitsprung. Im Koordinationsbereich gilt es, im Hoch- oder Weitsprung beziehungsweise im Seilspringen die Normwerte in seiner Altersklasse zu erreichen.

"Immer mehr Unternehmen, einzelne Abteilungen und vor allem Sportvereine entdecken das Sportabzeichen als Abwechslung für ihre Mitarbeiter und Mitglieder", sagt Mitorganisator Matthias Boddeutsch vom Team der Cottbuser Sportjugend. Viele Krankenkassen würden dazu Vergünstigungen oder Boni für ihre Kunden gewähren, die das Sportabzeichen als Fitness-Test absolvieren.