ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:30 Uhr

Leichtathletik
Charleen Kosche holt sich einen kompletten Medaillensatz

Das erfolgreiche Team Brandenburg der Para-Leichtathleten in Erfurt.
Das erfolgreiche Team Brandenburg der Para-Leichtathleten in Erfurt. FOTO: Lars Wittchen
Cottbus. Die Para-Leichtathleten aus Brandenburg zeigen sich in starker Form und gewinnen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt 15 Medaillen.

Para-Leichtathletin Charleen Kosche vom Brandenburgischen Präventions- und Rehabilitationssportverein (BPRSV) hat bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt einen kompletten Medaillensatz gewonnen. Kosche, die 2017 zur Brandenburger Nachwuchssportlerin des Jahres gewählt wurde, triumphierte im Diskuswurf der Rollstuhlfahrerinnen mit 808 Punkten. Die 16-Jährige erreichte mit dem Diskus 17,00 Meter. Des Weiteren sicherte sich Kosche im Speerwurf der Rollstuhlfahrerinnen (465 Punkte; 10,18 m) die Bronze-Medaille. Den Medaillensatz komplett machte sie im Kugelstoßen der Rollstuhlfahrerinnen. Hier überraschte sie Teamkollegin und Para-Leichtathletik-Ikone Martina Willing mit dem zweiten Rang (754 Punkte; 6,60 m). Willing erreichte mit 742 Punkten (7,37 m) den dritten Rang und triumphierte stattdessen im Speerwurf der Rollstuhlfahrerinnen. Die 14-fache paralympische Medaillengewinnerin erzielte 742 Punkte (20,09 m) und sicherte den zweiten Brandenburger DM-Titel.

Einen weiteren Deutschen Meister aus Brandenburg gibt es in der Jugend. Luca Drefke (BPRSV) setzte sich im Diskuswurf U18 mit 505 Punkten (26,54 Meter) durch. Im Vergleich zu 2017 verbesserten sich die jugendlichen und erwachsenen Para-Leichtathleten von neun auf zusammen 15 Medaillen.

Um in der Para-Leichtathletik die Sportler mit den unterschiedlichen Behinderungen vergleichen zu können, werden die tatsächlichen sportlichen Leistungen der Sportler über eine Faktorenrechnung in Punkte umgewandelt. Wer die meisten Punkte hat, gewinnt den Titel.

Alle Brandenburger Medaillen im Überblick: Erwachsene, 1. Platz: Charleen Kosche (BPRSV), Diskus Rollstuhl, 808 Punkte (17,00 m), Martina Willing (BPRSV), Speerwurf Rollstuhl, 742 Punkte (20,09 m), Johannes Hohl (BPRSV) 400m, offener Zeitlauf, 52,35 Sekunden, 2. Platz: Nico Gläsing (BPRSV) Weitsprung 741 Punkte (5,02 m), Charleen Kosche (BPRSV), Kugelstoß Rollstuhl, 754 Punkte (6,60 m), Lukas Roeke (BPRSV) 400m, offener Zeitlauf, 1:01,50 Minute, Lars Nikolay (BPRSV) Speerwurf 362 P., 3. Platz: Franz Koalick (BPRSV), 200m, offener Zeitlauf mit 25,58 Sekunden, Johannes Hohl (BPRSV) Weitsprung, 710 Punkte (5,40 m), Jessica Scholz (BPRSV), 200m, offener Zeitlauf mit 34,4 Sekunden, Martina Willing (BPRSV), Kugelstoß Rollstuhl, 742 Punkte (7,37 m), Charleen Kosche (BPRSV), Speerwurf Rollstuhl, 465 Punkte (10,18 m)

DM-Medaillen in der Jugend: 1. Platz: Luca Drefke (BPRSV), U18, Diskuswurf, 505 Punkte (26,54 Meter), 2. Platz: Tim-Jonas van Dyk (BPRSV), U20, Speerwurf 342 Punkte (22,04 m), Luca Drefke (BPRSV), U18, Kugelstoß, 600 Punkte (9,99 m), Sheila Mattaj (SSV Königs Wusterhausen), 60m, U16, 1321 Punkte (9,82 Sek.), 3. Platz: Felix Krüsemann (RSV Eintracht Stahnsdorf 1949), U18, 200m, 662 Punkte (27,18 Sek.), Tim-Jonas van Dyk (BPRSV), U18, Kugelstoß 554 Punkte (9,23 m)