ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:06 Uhr

Fussball
Breesener Joker stechen

Landesliga Süd. Landesliga Süd: BSV Guben Nord – Blau-Weiß Briesen/Mark 6:1 (0:1) Von Roland Scheumeister

BSV Guben Nord – Blau-Weiß Briesen/Mark 6:1 (0:1). T: 0:1 Hanke (35.), 1:1 Waszkowiak (60.), 2:1 Hauf (66.), 3:1 C.Schulze (68./FE), 4:1 Noack (78.), 5:1 Mrowca (88./FE), 6:1 Noack (90.); S: Alich (Cottbus); RK: Naskrenski (Briesen/53./grobes Foul); GRK: Hähnel  (BSV/85.); Z: 130
Guben:  Hübner – Herzog, Hnyk, C.Schulze, Schmietendorf (72.Kalinke), Ullrich, Stoll, Waszkowiak (78.Noack), Letzner (56.Mrowca), Hauf, Hähnel.

 

Wacker Ströbitz – SV Großziethen 0:2 (0:2). T: 0:1 Beyer (35.), 0:2 Billerbeck (41.); S: Kolm (Seelow); Z: 89
Wacker: Thoms – Röder, P.Lehmann, Kowal, Valentin, Jäkel, Netzger, Afzal (67.Heither/74.Pawelke), Voigt (80.M.Lehmann), Schulisch, Weber.

 

Union Fürstenwalde II – 1. FC Guben 2:2 (0:0). T: 1:0 Rupp (46.), 1:1 Rajchel (74.), 1:2 Bieresniewicz (77.), 2:2 Sait (90.); S: Theißig (Berlin); Z: 32
Guben: Matwiejczyk – Schulze (56.Rajchel), Nitschke, N.Hetzel, Bieresniewicz, Rys, Löffler (73.Tzscheppan), Sheriff, Piotrowski,VuTuan, Pietka (90+2.C.Hetzel).

Zwei verschiedene Halbzeiten versetzten den BSV-Anhang in ein Wechselbad der Gefühle. Der zunächst schwache Auftritt brachte den berechtigten Rückstand. Nach Platzverweis in Überzahl drehte der BSV auf, und dank der spielfreudigen Joker Mrowca und Noack wurde aus dem sich anbahnenden ­Fiasko noch ein Kantersieg.

Ihren Gegner aufgebaut haben die Ströbitzer durch das Auslassen klarer Chancen. Inkonsequenz bei zwei Kontern bescherte den Randberlinern einen Doppelschlag, der von Wacker trotz großem Aufwand nicht zu egalisieren war. Der 1. FC Guben bestätigte bei Fürstenwaldes starker Reserve seine Auswärtsstärke und verpasste nur knapp den Sieg.