| 18:06 Uhr

Fussball
Brandt schnürt seinen dritten Doppelpack in dieser Saison

Momentan bester Schütze der Liga: Robert Brandt von Peitz.
Momentan bester Schütze der Liga: Robert Brandt von Peitz. FOTO: FuPa Brandenburg
Landesklasse. Schwerdtner beschert Döbern drei Punkte gegen Drebkau. Der SSV lässt sich von Altdöbern überraschen. Von Roland Scheumeister

Eintracht Lauchhammer-Ost – SC Spremberg 1:4 (0:1). T: 0:1 Ra. Hermann (12.), 0:2 Goethel (65.), 0:3 Ri. Hermann (82.), 1:3 Hühne (84.), 1:4 Nickerl (88.); SR: Tarnow (Lübben); Z: 40; SCS: Kaubitzsch – Jensch, Jan Domann, Schwarz, Ra. Hermann – Staude, Ri. Hermann, Thiele, Goethel (68. Nickerl) – N. Pultermann, Pas. Scheider.

Der SC kam gegen tief stehende Gastgeber gut ins Spiel, ließ aber viele Chancen liegen. Raik Hermann wurde gut zum Führungstor in Position gespielt. Per Schlenzer Goethels und 12m-Schuss von Rico Hermann fiel die Entscheidung, bevor ein Konter zum Ehrentor führte. Joker Nickerl sorgte für Schwung und auch für den Endstand.

Spremberger SV – Alemannia Altdöbern 1:3 (1:1). T: 1:0 Kaszycki (19.), 1:1 Ryszeski (28.), 1:2 und 1:3 Läser (66./69.); SR: Baumann (Guteborn); Z: 46; SSV: John – Peter, Koch, Röder, Lönnig – Grabowski, Schiffel (73. Wegner), Kaszycki, Besenhard – Konik (60. Obstoy), Jäckel.

Der SSV dominierte das Geschehen und nachdem sich Schiffel durchgespielt hatte und in die Mitte passte, brauchte Kaszycki nur noch den Fuß hinzuhalten. Weitere Chancen ließ der SSV ungenutzt und kassierte mit dem ersten Angriff der Gäste das 1:1. Einen Ballverlust im Mittelfeld nutzten die Alemannen zur Führung, wie auch einen präzisen Pass in die Mitte zum, weil Spremberg nichts entgegenzusetzen hatte, verdienten Endstand.

Eintracht Peitz – Brieske/Senftenberg II 4:1 (1:1). T: 1:0 Brandt (5.), 1:1 Wienholz (45.), 2:1 Pötschke (49./Eigentor), 3:1 Kadler (58.), 4:1 Brandt (72.); SR: Meißner (Erkner); Z: 24; Peitz: Leupold – Gross (75. Hirsch), Neubert, Platz, Fischer – Bähr, Bossenz (58. Richter) – Roy, Runge – Kadler, Brandt.

Peitz startete furios und Brandt traf nach Zuspiel Kadlers. Dann ließ Eintracht die Briesker kommen, die zwar ausglichen, ansonsten aber nur zwei Freistoßchancen aufwiesen. Dann gab Peitz wieder Vollgas. Eine Flanke Bährs konnte Pötschke nur ins eigene Tor lenken. Kadler überlupfte den Torwart und Brandt sorgte für den Endstand. Für den Eintracht-Stürmer war es nicht nur der neunte Treffer im achten Spiel, sondern auch der dritte Doppelpack in dieser Spielzeit. Und es war überdies auch der fünfte Peitzer Erfolg am Stück.

SV Döbern – Einheit Drebkau 1:0 (0:0). T: 1:0 Schwerdtner (64.); SR: Schmidtke (Cottbus); Z: 80; Döbern: Schuffenhauer – Scholz, Blechstein, Augsburg, Schiller – Gad, Behring, Zeschke, Dybka – Schwerdtner, J. Mrosk. Drebkau: A. Branig – Tarczewski (77. Perkun), Herenz, Lampert, J. Noel – Schicktanz, Hartmann (70. Simons), Meritz (56. M. Branig), Tofaute – Schön, Rehn.

Drebkau spielte nicht wie ein Tabellenvorletzter, aber glücklos. Torchancen waren beiderseits rar. Einen Freistoß Dybkas von der Grundlinie münzte Schwerdtner per Kopf zum 1:0 um. Rehn verpasste im Eins gegen Eins mit Schuffenhauer die Riesenchance zum Ausgleich, während Gad für Döbern nur den Pfosten traf. Für den SVD war es ein schwer erkämpfter Arbeitssieg.