ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:07 Uhr

Fussball
Böckle entscheidet 4:3-Spektakel in Groß Gaglow

Kreisoberliga Niederlausitz. Die Ergebnisse der Kreisoberliga Niederlausitz Von Joachim Rohde

SG Groß Gaglow – FSV Viktoria Cottbus 4:3 (1:1). T.: 0:1 R.Kiesow (14.), 1:1 Hauska (34./FE), 2:1 Mund (51.), 2:2 Arlt (61.), 2:3 C.Matthieu (68.), 3:3 Jordan (83.), 4:3 L.Böckle (90+3), S.: Wiemann, Z: 50

Ein Spiel für Feinschmecker und ein echtes Spektakel. Diese Partie bot zumindest in der zweiten Hälfte alles, was den Fußball ausmacht. Technik, Kampf, läuferische Klasse und viele Tore erlebten die Zuschauer in Gaglow.

Nicht unverdient brachte Kiesow nach Vorlage von Arlt die Gäste in Führung. Diese glichen die Gastgeber durch einen Foulelfmeter aus.

Gleich nach der Pause brachte ein unwiderstehliches Solo von Mund die Führung, die Arlt wenig später ausglich. Ein grober Torwartfehler brachte die Gäste erneut in Führung. Dramatisch waren die Schlussminuten. Erst konnte Jordan nach einem Eckball zum Ausgleich einköpfen. Und dann gelang Böckle der nicht mehr erwartete 4:3-Siegtreffer für Gaglow.

SG Eintracht Peitz II – SG Kausche 1:5 (0:1). T.: 0:1, 0:3 Faber (24., 73.), 0:2 Kilisch (61.), 1:3 Halbach (81.), 1:4 Klauck (87.), 1:5 Kujath (86.). S.: Thieß, Z: 25


SV Einheit Drebkau – SV Wacker 09 Cotttbus-Ströbitz II 1:5 (1:5). T: 0:1 Handreg (2.), 0:2, 0:3 Fazel (13.,27.), 1:3 Schicktanz (29.), 1:4 Abdulhmid (37.), 1:5 Pasera (41.). S: Wendt, Z: 47

Schon nach 120 Sekunden schlug der Ball ins Netz des Gastgebers. Ein 25-Meter-Hammer von Handreg schlug im rechten Dreiangel ein. Wenig später gelang Fazel mit einem Doppelpack die Resultatserhöhung. Eine Eingabe von der rechten Seite konnte er in die linke Ecke befördern, um in der Folgeminute einen Torwartfehler zu nutzen. Als Branig den Ball fallen ließ, war Fazel zur Stelle und staubte ab.

Ebenfalls nach einem Torwartfehler stellte Schicktanz aus fünf Metern den Anschluss her. In den Schlussminuten der ersten Hälfte gelang dem Favoriten mit einem Doppelschlag der frühzeitige Endstand. Nach dem Wechsel wuchs Branig über sich hinaus und verhinderte mit Glanzparaden eine höhere Niederlage.
Kolkwitzer SV 1896 – SV Motor Cottbus-Saspow 1:2 (1:1). T.: 1:0 Kanter (14.), 1:1 Kobsda (34.), 1:2 Bott (71./FE). S.: Schwella, Z: 55

Ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Als sich Saspow im Vorwärtsgang befand, gelang dem Gastgeber mit einem Konter die Führung. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, der nach gut einer halben Stunde Spielzeit gelang. Aus dem Mittelfeld heraus spielte Riedel den Ball zu Kobsda, der mühelos einnetzen konnte. Als Kobsda in 16er zu Fall gebracht wurde, verwandelte Bott den fälligen Strafstoß. Danach drängten die Gastgeber auf den Ausgleich. Saspow verstand es aber, diesen wichtigen Sieg bis zum Schlusspfiff zu verteidigen.

SG Sielow – VfB Krieschow U23 2:0 (1:0). T.: 1:0 Storch (10), 2:0 Knoll (90+4). S.: Rublack, Z: 35, Rot: Weidemann (68./Krieschow)

Ein intensives, schnelles und ausgeglichenes Spiel mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Kahrener SV 03 – SV 1912 Guhrow 1:3 (0:0). T.: 1:0 Lange (58.), 1:1 Schneider (64.), 1:2 Nickusch (86.), 1:3 Becker (90+3). S.: Klose, Z: 37

Die Führung durch Lange ließ bei den 03ern die Hoffnung aufkeimen, die lange Erfolglosigkeit zu beenden. Doch vor allem wegen der dramatischen Schlussminuten wurde daraus nichts. Immerhin: Kahrens Schlussmann Tews verhinderte mit einigen Glanzparaden eine höhere Niederlage.

SpG Dissenchen/Haasow – SV Lausitz Forst 2:6 (1:2). T.: 1:0 M. Schäfer (7.), 1:1, 1:3, 1:5 Patsch (10.,52., 67.), 1:2 Piech, 2:6 Piech (35.,74.), 1:4 Otto (65.), 2:5 Krüger (70,Strafstoß). S.: Asisow, Z: 62

Die frühe Führung des Gastgebers machte Hoffnung für die weitere Spielzeit. Doch die Neißestädter schlugen schon drei Minuten später zurück und wurden in der Folgezeit immer stärker. Gleich nach dem Wiederanpfiff gelang ihnen die Vorentscheidung.


Spielgemeinschaft Briesen/Dissen – SG Blau-Weiß Schorbus 3:1 (0:0). T.:
1:0 Rinza (49.),2:0 Tusche (58.), 2:1 Kuba (60.), 3:1 Rinza (80.). S: Lönnig, Z: 33

Rinza war der Dosenöffner in diesem Spiel. Ein Solo auf der rechten Seite schloss er mit einem Schuss ins Dreiangel zur Führung ab. Das Tor des Tages gelang indes Tusche aus halblinker Position. Aus 25 Metern schlug sein Schuss aus dem Fußgelenk im rechten oberen Eck ein.