ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:09 Uhr

Leichtathletik
Bittere Verletzung bremst den Cottbuser Kubisch

 Robert Kubisch wollte Ende März eigentlich bei der DM über 50 Kilometer starten.
Robert Kubisch wollte Ende März eigentlich bei der DM über 50 Kilometer starten. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Bittere Tage für Robert Kubisch: Das Cottbuser Lauf-Ass hat sich die äußere Sehne in der rechten Kniekehle gerissen und muss damit seine Mission Gold bei den deutschen Meisterschaften über 50 Kilometer vorerst begraben. Von Mirjam Danke

„Das ist sehr ärgerlich“, sagt Kubisch. „Aber leider kann ich es nicht ändern.“

Eigentlich hatte der 28-Jährige am 30. März in Grünheide starten wollen, nachdem er im vergangenen Jahr über 50 Kilometer auf Anhieb Vize-Meister gworden war – und das als Nicht-Profi.

Doch die Laufschuhe wird Kubisch, der in diesem Jahr eigentlich auch die 100 Kilometer in Angriff nehmen wollte, so schnell nicht wieder schnüren können. Nach dem operativen Eingriff an der Kniekehle rechnet der Berufsfeuerwehrmann mit einigen Wochen Heilung. „Ich muss jetzt natürlich Geduld haben und dann langsam wieder meine Fitness aufbauen“, sagt der Cottbuser. „Das wird wahrscheinlich das restliche Jahr dauern.“

Kubischs Trainer Dietmar Bittermann macht seinem Schützling Mut. „Wenn er nicht die Zuversicht und die Kraft verliert, kann der Herbst noch goldig werden.“

Kubisch selbst will derweil auch die lauffreie Zeit sinnvoll nutzen: „Ich ziehe meine Lehren aus dieser Verletzung und werde überlegen, was ich verändern kann, damit sowas nicht wieder passiert.“