ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:15 Uhr

Fussball
Becker feiert Sechserpack

 Robert Becker stockte sein Torekonto auf 18 Treffer auf und ist jetzt Drittbester der Liga.
Robert Becker stockte sein Torekonto auf 18 Treffer auf und ist jetzt Drittbester der Liga. FOTO: FuPa Brandenburg
Kreisoberliga Niederlausitz. Kreisoberliga-Spitzenreiter Wacker Ströbitz II deklassiert den Tabellenletzten Kahren mit 12:1. Von Joachim Rohde

SG Groß Gaglow – SV Lausitz Forst 1:2 (0:0). T.: 0:1 Piech (60.), 1:1 Chilla (88,), 1:2 Hess (90+1). S: Schwella, Z: 25, Gelb/Rot: Brack (90./Gaglow)

Im Spitzenspiel vergaben beide Teams zunächst große Chancen. Die Gäste waren optisch besser. Für sie erzielte Piech dann mit einem 20-Meter-Schuss ins linke untere Eck die Führung. Den Ausgleich zwei Minuten vor Ultimo durch Chilla per Kopf glich Hess nach einem Konter postwendend aus.

SV Einheit Drebkau – SV Motor Cottbus-Saspow 3:2 (2:0). T: 1:0 Rehn (30), 2:0 Schicktanz (30). 2:1 Matschke (46./FE), 2:2 D.Schütze (74), 3:2 Czamowsky (89.). S: Wiemann, Z: 57, Gelb/Rot: Knuth (86./Saspow)

Das Kellerduell hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Viele Fehlpässe prägten das Spiel. Drebkaus 2:0-Halbzeitführung glich Saspow noch aus. Doch praktisch mit dem letzten Angriff gelang dem Gastgeber der Siegtreffer.

SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz II – Kahrener SV 03 12:1 (8:1). T: 1:0, 2:0, 10:1 Jäkel (6., 7.,75.) 3:0, 5:0, 8:1, 9:1, 11:1., 12:1. Becker (11., 24., 42., 64., 81., 85.), 4:0, 6:0 Fazel (13., 27.), 7:0 Kowal (29,), 7:1 Adomait (34.). S: Großer, Z: 30

Das Fehlen einiger wichtiger Stammspieler konnte der Tabellenletzte Kahren beim Spitzenreiter in Ströbitz nicht kompensieren. Nach einer halben Stunde stand es 7:0. Nach einem Eckball gelang den Gästen immerhin der Ehrentreffer. Im zweiten Spielabschnitt schaltete Wacker einen Gang zurück. Trotzdem wurde es zweistellig, wobei sich Robert Becker als sechsfacher Torschütze auszeichnete.

Blau-Weiß Schorbus – FSV Viktoria 1897 Cottbus 1:4 (1:2). T.: 1:0 Tischer (4.), 1:1 Rejthar (24.), 1:2, 1:4 C. Matthieu (34., 64.), 1:3 Lampel (56.). S: Lecher, Z: 60

Gastgeber Schorbus traf früh nach einem Geppert-Freistoß, den Tischer einköpfte (4.). Die technisch beschlagenen Gäste wussten aber zu kontern. Vor allem Kiesow und Mathieu wussten dabei vor dem Tor zu gefallen. Viktoria gelang es damit nach einigen Jahren, den „Bock“ gegen Schorbus umzustoßen.

Spielgemeinschaft Briesen/Dissen – VfB Krieschow U23 0:1 (0:0). T: 0:1 Dörry (65.). S: Rublack, Z: 75

Eine schmerzliche, weil vermeidbare Heimniederlage für den Gastgeber. In dem recht ausgeglichenen Spiel gelang Dörry nach reichlich einer Stunde Spielzeit mit einem Zwanzig-Meter-Schuss ins obere Eck der  Siegtreffer.

SV 1912 Guhhrow – Spielgemeinschaft Dissenchen/Haasow 2:1 (1:0). T.: 1:0 Schneider (16.), 1:1 Pohl (90.), 2:1 Becker (90+4). S: Klose, Z: 62, Rot: Dobschütz (87./Guhrow)

Ein abwechslungreiches, ansehnliches Spiel, das Guhrow ab der 16. Minute bis kurz vor Schluss in Führung sah. Doch den Gästen gelang in der Schlussminute erst der nicht unverdiente Ausgleich nach einem Freistoß und in der vierminütigen Nachspielzeit nach einem Eckball sogar das Siegtor durch Becker.

Kolkwitzer SV 1896 II – SG Kausche 1:3 (1:0). T: 1:0 Hahn (44.), 1:1 Hebler (50.), 1:2 Faber (76.), 1:3 Friedrich (90.+3/Strafstoß). S: Thies, Z: 71

Das von den Gästen bestimmte Spiel war geprägt vom Auslassen einiger Tormöglichkeiten. Überraschend fiel kurz vor der Pause die Führung für den Aufsteiger, der einen Abspielfehler im Mittelfeld eiskalt nutzte. Gleich nach der Pause hatten die Gäste die Chance zum Ausgleich. Killisch wurde im 16er gefoult, den fälligen Strafstoß vergab Faber jedoch. Wenig später gelang Hebler nach einem Fehlpass des Gastgebers der Ausgleich. Es dauerte bis zur 76. Spielminute bis sich der Favorit in Führung schoss. Faber wurde herrlich freigespielt. Die Entscheidung fiel dann in der Nachspielzeit per Strafstoß.

SG Sielow – SG Eintracht Peitz II 6:2 (3:2). T.: 1:0 Kaiser (10.), 2:0 Korrenz (18.), 2:1 Schwella (34.), 2:2 Schön (36.), 3:2 , 4:2, 5:2 Knoll ( 44., 75., 82.), 6:2 Watzke (87.). S: Böhme, Z: 50

Schon frühzeitig nutzen die Gastgeber ihre Chancen und führten nach reichlich einer Viertelstunde Spielzeit nach Toren von Kaiser und Korrenz sicher mit 2:0. Die Gäste zogen nach einem Doppelpack mit dem Gastgeber gleich. Nach einem abgewehrten Foulelfmeter gelang mit dem Nachschuss der Anschluss. Wenig später setzt sich Schön gegen drei Abwehrspieler durch und vollendete aus 16 Metern zum Ausgleich. Dem Gastgeber gelang mit einem 18-Meter-Freistoß die erneute Führung. Weitere Standardsituationen führten zum Ausbau dieser.