ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:34 Uhr

Bahnrad-Weltmeister Levy muss erneut operiert werden

Archivfoto Levy hatte sich 2010 einen Schlüsselbeinbruch in der linken Schulter zugezogen.
Archivfoto Levy hatte sich 2010 einen Schlüsselbeinbruch in der linken Schulter zugezogen. FOTO: Maximilian Levy
Cottbus. Der vierfache Bahnrad-Weltmeister Maximilian Levy aus Cottbus muss erneut am Schlüsselbein operiert werden. „Leider keine guten News: Aufgrund einer Materialunverträglichkeit muss das eingesetzte Material entfernt und ersetzt werden“, teilte der 29-Jährige am Mittwoch via Facebook mit. dpa

„Ich denke, das war es für ihn diesen Winter“, befürchtet Bundestrainer Detlef Uibel nun das Saison-Aus für Levy.

Der Sprint- und Keirin-Spezialist war am 7. Januar während des Trainings in Frankfurt (Oder) gestürzt und hatte sich zum zweiten Mal nach 2010 einen Schlüsselbeinbruch in der linken Schulter zugezogen. Der Olympia-Zweite von London im Keirin wurde nach am gleichen Tag operiert, die gebrochene Stelle mit einer Platte und acht Schrauben fixiert. Nur zehn Tage später konnte der Cottbuser am Sechstagerennen in Berlin teilnehmen und gewann dort den Sprinter-Wettbewerb.

Im Februar hatte Levy eigentlich Starts bei den Weltcups in Cali (Kolumbien) und Los Angeles mit dem Chemnitzer Team Erdgas 2012 geplant. „Im Vordergrund steht natürlich nur eine vollständige Genesung, alles andere wie die Terminierung eine Rückkehr aufs Rad ist Spekulation und braucht sicher etwas Zeit“, erklärte Levy.