ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:29 Uhr

Tischtennis
An Top-Spieler Beley kommt keiner vorbei

Der Zweitplatzierte Markus Friedack (l.) und der Dritte Aleksander Rozinski nehmen Sieger Michael Beley in ihre Mitte.
Der Zweitplatzierte Markus Friedack (l.) und der Dritte Aleksander Rozinski nehmen Sieger Michael Beley in ihre Mitte. FOTO: Roberto Strauch
Guben. Einer der erfolgreichsten Ranglistenspieler der vergangenen Jahre im Spree-Neiße-Kreis, Michael Beley vom SV Werben 1892, hat sich nun auch die Kreismeisterkrone im Tischtennis aufsetzen können. red

In einem mit 24 Startern sehr ausgeglichen besetzten Turnier spielte Beley all seine Routine aus, verlor bis zum Halbfinale keinen Satz und hatte erst im Endspiel mit dem Gubener Markus Friedack einen ebenbürtigen Kontrahenten. Nach verlorenem ersten Satz (9:11) gewann er die folgenden drei Durchgänge knapp mit 11:9, 11:9 und 12:10. Auf Platz drei folgte mit Aleksander Rozinski ein weiterer Spieler des an diesem Tag sehr erfolgreichen ESV Lok Guben.

Im Damenfeld war Jasmin Stephan vom Ausrichter Frauendorfer SV das Maß aller Dinge, sie siegte im rein Frauendorfer Finale gegen Angela Mydlak, Dritte wurde die Schülerin Kira Kölling (ebenfalls Frauendorf).

Im Herren-Doppelfinale waren die Teams des ESV Lok Guben unter sich, Aleksander Rozinski bezwang mit seinem Partner Toni Baumheier das Duo Markus Friedack/Kazimierz Sokalski. An den beiden erstplatzierten Damen des Einzelwettbewerbs ging auch im Doppel kein Weg vorbei, Stephan und Mydlak setzten sich vor Jasmin Nitsche/Corinna Friedow (ESV Lok Guben/SV  Tauer) und Kira Kölling/Grit Pinkwart (Frauendorfer SV durch).

Am 11. November gehen die Einzelmeisterschaften für die Erstplatzierten in die nächste Runde, der ESV Lok Guben wird Gastgeber für die besten 16 Herren und 12 Damen des Landesbereiches Süd (Landkreise SPN, EE, OSL, LDS und Stadt Cottbus) sein, die dann um die nächste Krone und damit auch um die Qualifikation für die Brandenburgischen Landeseinzelmeisterschaften streiten werden.